Abo
  • Services:
Anzeige
Homepage von Duden online
Homepage von Duden online (Bild: Duden online)

Wertewandel

Bibliographisches Institut macht Duden online gratis

Homepage von Duden online
Homepage von Duden online (Bild: Duden online)

Der Duden, ein Wörterbuch der deutschen Sprache, ist im Internet nicht mehr kostenpflichtig. Das Bibliographische Institut will über die neue Plattform seine Sachbücher und Schülerlernhilfen verkaufen. Duden online hat bisher rund 5,5 Millionen Pageimpressions pro Monat.

Das Bibliographische Institut stellt den Duden komplett kostenlos ins Internet. Es ist das erste kostenlose Contentangebot mit Wörterbuchinhalten von Duden im Netz, wie das Unternehmen bekanntgab. Bislang war Duden online teilweise kostenpflichtig, während das Angebot des Pons-Verlags, oder CanooNet bereits frei verfügbar waren.

Anzeige

Das Angebot soll der Markenbekanntheit dienen und muss sich nicht selbst finanzieren. "Mit Duden online rücken wir Duden als Instanz und Verlag der deutschen Sprache im Internet gezielt in das Bewusstsein", sagte Marion Winkenbach, verlegerische Geschäftsführerin des Dudenverlags.

Werbung von anderen Unternehmen ist bei Duden online nicht geplant. Verlagssprecherin Alexandra Hahn erklärte Golem.de, dass das Portal neben den Wörterbuchinhalten "auf die gesamten Duden-Markenprodukte" aufmerksam machen wolle, das klassische Wörterbücher, elektronische Produkte und Software, Sachbücher, Kinderbücher und Lernhilfen für Schüler beinhalte. "Dies bietet uns Umsatzpotenziale, die wir nutzen wollen." Duden online habe bisher rund 5,5 Millionen Pageimpressions pro Monat, sagte Hahn.

Duden online zeigt Definitionen zu einem Wort, typische Wortverbindungen in Form von Wortwolken sowie Häufigkeitsangaben, Bilder und Audioangebote zur Aussprache eines Wortes. Nutzer können der Dudenredaktion neue Wörter zur Aufnahme in Duden online empfehlen. Diese würden nach bestehenden Dudenstandards geprüft und gegebenenfalls aufgenommen, erklärten die Betreiber. Wörter, die sich im allgemeinen Sprachgebrauch etabliert haben und neu in Duden online aufgenommen werden, gelten auch als Kandidaten für gedruckte Dudenwörterbücher. "Duden online ist ein eigenständiges Angebot im Internet und spiegelt nicht eins zu eins ein gedrucktes Dudenwörterbuch", erklärte das Unternehmen.


eye home zur Startseite
schumischumi 05. Mai 2011

wie gesagt ich geb ihm recht und dir auch. nur wie gesagt: is mir halt nicht wichtig...

Himmerlarschund... 05. Mai 2011

Dann benutze ihn auch! :-P

samy 04. Mai 2011

Es gibt trotzdem eine offizielle Schreibweise. Nur gibt es manchmal verschieden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  2. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  3. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

  4. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  5. Bandai Namco

    Black Clover und andere Anime-Neuheiten

  6. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  7. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  8. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  9. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  10. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Mal eine Frage zu .local-Zertifikaten

    teris | 13:45

  2. Re: Crapware als Finanzierungsmodell

    mhstar | 13:45

  3. Erfahrung

    Signal77 | 13:44

  4. Sounddesign am Schluss

    Amüsierter Leser | 13:43

  5. Re: ZFS dann auch tot?

    thepiman | 13:42


  1. 13:35

  2. 12:49

  3. 12:32

  4. 12:00

  5. 11:57

  6. 11:26

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel