Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Kernel

Updates für Long-Term-Zweige

Mit Updates für drei Linux-Kernel haben die Entwickler teils kritische Fehler beseitigt. Der aktuelle Kernel 2.6.38 wurde zum inzwischen fünften Mal aktualisiert. Kernel 2.6.27 erhielt die meisten Korrekturen und einige neuen Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Humboldt-Pinguin
Humboldt-Pinguin (Bild: Wilfried Wittkowsky)

Die als Long Term Support eingestuften Linux-Kernel 2.6.27 und 2.6.35 sowie der aktuelle Kernel 2.6.38 sind mit Patches versehen und als Updates veröffentlicht worden. Die Kernel-Hacker haben teils kritische Sicherheitslücken gestopft und raten wie immer dringend zu einem Update. Vor allem Kernel 2.6.27.59 enthält zahlreiche Fehlerkorrekturen, aber auch Unterstützung für neue Hardware.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Die meisten Änderungen wurden an Kernel 2.6.27 vorgenommen, darunter auch etliche, die die Sicherheit betreffen, etwa im Infrarottreiber Irda. Darüber hinaus erkennt der aktualisierte Kernel auch neue Hardware, beispielsweise die SAS-Ports (Serial Attached SCSI) in Intels Patsburg-Chipsatz und Apples Macbook Pro 8.2. Teils kritische Fehler wurden an den diversen Dateisystemmodulen korrigiert. Insgesamt wurden an 162 Dateien 1.119 Einfügungen und 536 Löschungen vorgenommen. Die Entwickler raten dringend zu einem Update. Der Kernel erschien bereits Anfang Oktober 2008 und wird von Willy Tarreau als Long Term Release gepflegt.

In Kernel 2.6.35.13 wurden an 122 Dateien insgesamt 1.029 Einfügungen und 429 Löschungen vorgenommen. Auch hier wurden einige Sicherheitslücken gestopft, darunter einige kritische im Netfilter- und Ipv6-Modul. Außerdem wurde das Irda-Modul gepatcht, das den gleichen Fehler enthielt wie in Kernel 2.6.27. Die aktuelle Version 2.6.35.13 unterstützt ebenfalls neue Hardware, darunter die GT-B3730- und GT-B3710-LTE-USB-Modems von Samsung. Kernel 2.6.35 ist Anfang August 2010 erschienen und wird ebenfalls als Long-Term-Version von Andi Kleen betreut.

Im kürzlich erschienenen Kernel 2.6.38 wurden ebenfalls einige Sicherheitslücken entdeckt und beseitigt. Hier fallen die Änderungen allerdings moderater aus: An 68 Dateien wurden 625 Einfügungen und 190 Löschungen vorgenommen. Im AGP-Modul wurde ein Fehler korrigiert, der zu einem Bufferoverflow führen konnte, während bei Kconfig ein Bufferunderrun beseitigt wurde. In etlichen WLAN-Modulen wurden ebenso Fehler beseitigt wie in den Grafikmodulen i915, Nouveau und Radeon. Der aktuelle Kernel wird von Greg Kroah-Hartman betreut und ist jetzt in Version 2.6.38.5 verfügbar.

Der Quellcode für sämtliche Linux-Kernels ist unter kernel.org verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Powerbanks ab 22,99€, Powerports ab 16,14€)
  3. (u. a. Mindecraft für 20,99€, Borderlands 2 GOTY für 6,99€, Call of Duty 8 - Modern Warfare 3...
  4. 449,94€ (bei Mindfactory.de)

TheFlipside1988 04. Mai 2011

Ubuntu 10.04 hat im Moment die Version 2.6.32-31, ist das nicht auch ein long term...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    •  /