Abo
  • Services:

Attachmate

Suse-Angestellte in den USA entlassen

Mit dem Umzug von Suse nach Nürnberg verlieren auch einige US-Angestellte ihren Job. Das bestätigte Jeff Hawn, der Vorstandschef von Attachmate, dem Nachrichtenportal Internetnews.com. Gerüchte sprechen von bis zu 800 Entlassungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Novell-Hauptquartier in Provo, Utah
Novell-Hauptquartier in Provo, Utah (Bild: Wikimedia.org, Coolcaesar)

Mit der Übernahme von Novell durch Attachmate beginnt auch die Umstrukturierung der Geschäftsbereiche. Nach dem Umbau der Management-Etagen mehren sich die Gerüchte über die Entlassung von bis zu 800 Angestellten in Provo im US-Bundesstaat Utah. Der Vorstandsvorsitzende von Attachmate, Jeff Hawn, bestätigte die Entlassungen von einigen Suse-Angestellten dem US-Onlinemagazin Internetnews.com

Stellenmarkt
  1. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

"Wir haben Nürnberg als Hauptsitz des Suse-Geschäftsbereichs reetabliert und die Priorisierung und das Bereitstellen von Mitteln für bestimmte Entwicklungsprojekte - inklusive Mono - wird von der Führungsetage dort abhängen", erklärte Hawn Internetnews.com. "Diese Veränderung hat zur heutigen Entlassung einiger Angestellter in den USA geführt." Weiter bekräftigt Hawn, dass Attachmate die Strategien der Firmen mit kleinen Änderungen beibehalten wird.

Unklar bleibt, wie viele Angestellte tatsächlich entlassen wurden, aus welchen Bereichen diese stammen und auch ob der Initiator des Mono-Projekts Miguel de Icaza und andere Entwickler ihren Job verloren haben. Dazu mehren sich mittlerweile die Gerüchte. Die Pessimisten gehen davon aus, dass sämtliche Mono-Entwickler entlassen wurden, das berichtet zum Beispiel das Nachrichtenportal Phoronix. Jedoch wurden derlei Vermutungen bis jetzt weder von Attachmate noch von Novell oder Suse offiziell bestätigt.

Mono strebt einen freien Nachbau des .NET-Frameworks von Microsoft an. Gegen mögliche Patentverletzungen sicherte sich Novell in der Vergangenheit mit Übereinkünften mit Microsoft ab. Das regte viele Kritiker auf. Allen voran Richard M. Stallman, den Begründer des GNU-Projekts. Aber auch einige Linux-Distributoren wie Red Hat entschlossen sich gegen die Aufnahme von Mono, um eventuellen Patentstreitigkeiten zuvorzukommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 2,50€
  3. 24,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Vollhorst 04. Mai 2011

Und wird wieder in Novell und SuSE aufgeteilt. Auch wenn die beiden trotzdem noch...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

    •  /