Abo
  • Services:
Anzeige
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bild: Reuters)

Hack

Bundesjustizministerin fordert Datensicherheit von Sony

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bild: Reuters)

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat Datensicherheit und Aufklärung von Sony verlangt. Sony soll darlegen, wie Vorfälle wie die jüngsten Datenkatastrophen künftig verhindert werden können.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat Sony aufgefordert, für Sicherheit bei den Kundendaten zu sorgen. Hacker hatten das Playstation Network (PSN) und Sony Online Entertainment (SOE) angegriffen. Die Vorfälle müssten so schnell wie möglich aufgeklärt werden. "Es ist beunruhigend, dass Sony nur wenige Tage, nachdem einer der größten Datenskandale der Geschichte bekanntgeworden ist, bereits die nächste schwere Panne einräumen muss", sagte Leutheusser-Schnarrenberger dem Handelsblatt.

Anzeige

Sony müsse vor allem erklären, wie derartige Pannen zukünftig verhindert werden sollten, forderte die Liberale. Sensible persönliche Daten müssten vor dem Zugriff Dritter geschützt werden.

Bei dem Spieledienst Sony Online Entertainment hatten die Eindringlinge vermutlich Zugriff auf eine umfangreiche Datenbank von 2007 gehabt. Diese soll persönliche Daten von rund 24,6 Millionen Kunden enthalten, darunter Namen, Adressen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten, Geschlecht, Telefonnummer, Login-Name und ein gehashtes Passwort. Beim PSN-Hack erhielten die Endringlinge Zugriff auf aktuelle Daten von rund 77 Millionen Kunden.

Leutheusser-Schnarrenberger kritisierte auch Apple wegen der iPhone-Bewegungsprofile. Apples GSM- und CDMA-fähige iOS-Geräte speichern offenbar konstant die Position des Nutzers und übertragen die Daten bei der Synchronisation auf einen Rechner. Der US-Konzern habe ihr bereits im vergangenen Jahr einen datenschutzfreundlichen Umgang mit den Ortungsdaten zugesichert, erklärte die Ministerin der Süddeutschen Zeitung. "Die damalige Versicherung von Apple, eine Speicherung insbesondere von Standortdaten werde nur nach ausdrücklicher Zustimmung der Nutzer vorgenommen, stellt sich nun offenbar als unzutreffend heraus."

Um Datenskandale künftig zu verhindern, solle die Stiftung Datenschutz vorangetrieben werden, sagte die Justizministerin dem Handelsblatt. Die Stiftung soll Gütesiegel für Produkte, Konzepte und Verfahren im Umgang mit Daten vergeben und einheitliche, deutschlandweit anerkannte Datenschutzaudits und Datenschutzgütesiegel für Online- und Offlineprodukte vergeben. Für die Zertifizierung soll der bloße Nachweis der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften nicht ausreichen.


eye home zur Startseite
veryfox 11. Mai 2011

Forderungen stellen aber Zensus2011 Datenübertragung über HTTP Protokoll ... evtl. sollte...

kevla 04. Mai 2011

so wie sie damals facebook gedroht hat, ihren fb-account zu löschen? ^^ ich weiß nicht...

Charles Marlow 04. Mai 2011

Derzeit wird ja wieder ALLES als Rechtfertigung dafür herangezogen.

Husten 04. Mai 2011

"Och dieses doofe Internet schon wieder"

dabbes 04. Mai 2011

bis die nächsten Angriffe auf andere Dienste laufen, es braucht niemand zu glauben das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  3. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 06:22

  2. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  3. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel