• IT-Karriere:
  • Services:

Reflecta X6

Diascanner fotografiert die Vorlagen

Der Reflecta X6 Touchscan ist ein Aufnahmegerät für Dias und Negative. Die Digitalisierung erfolgt durch Abfotografieren der Vorlage und nicht wie bei Scannern durch zeilenweises Abtasten. Die Bilder werden auf SD-Karten gesichert und können direkt am TV betrachtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kastenförmige Scanner erinnert an einen Diabetrachter. Er arbeitet mit einer Auflösung von 2.400 dpi und fotografiert mit einem 9-Megapixel-Sensor die Vorlage ab. Die Durchleuchtung der Vorlagen wird mit drei LED realisiert. Für eine Aufnahme werden rund 2 Sekunden benötigt.

  • Reflecta X6 Touchscan
Reflecta X6 Touchscan
Stellenmarkt
  1. Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  2. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)

Die Aufnahmen können im 2,8 Zoll großen Display betrachtet werden. Über den Touchscreen wird auch die Bedienung der Scannerkamera ermöglicht, die sich vornehmlich auf eine Belichtungs- und Farbkorrektur beschränkt.

Betrieben wird der Reflecta X6 über einen auswechselbaren Lithium-Ionen-Akku oder ein Netzteil. Die Bilder werden auf eine SD-(HC-)Karte gespeichert. Alternativ kann das Gerät auch über ein USB-Kabel mit dem PC verbunden werden.

Der Reflecta X6 Touchscan ist mit einer HDMI-Schnittstelle ausgerüstet, mit der die aufgenommenen Fotos direkt auf dem Fernseher oder Projektor angesehen werden. Der Reflecta X6 Touchscan misst 104 x 112 x 153 mm und wiegt ungefähr 500 Gramm. Im Lieferumfang ist ein Halter für drei gerahmte Dias bis 3,2 mm Stärke sowie ein Filmhalter für Filmstreifen mit bis zu sechs Bildern enthalten. Auch ein Halter für 110er Pocketfilme liegt bei. Der Preis beträgt rund 160 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. 29,49€

@tze 05. Mai 2011

Der Aldi-Scanner fotografiert auch ab. Vermutlich ist das auch genau das Problem. Die...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /