• IT-Karriere:
  • Services:

Computerspiele-Presse

Zwischen Kaufberatung und Kultur

Immer mehr Menschen greifen regelmäßig zum Computerspiel - aber wie geht die Gaming-Presse mit dem neuen Publikum um? Darüber diskutierten im Rahmen der Entwicklerkonferenz unter anderem Redakteure von Gamestar, der Zeitung Welt und ein Blogger.

Artikel veröffentlicht am ,

"In meiner Anfangszeit hat man ein Spiel auf den Tisch bekommen und es dann getestet", sagte Michael Graf von der Zeitschrift Gamestar auf der Entwicklerkonferenz in Berlin. Inzwischen gehe es auch in seinem Berufsalltag immer mehr wie im klassischen Journalismus darum, Entwicklungen zu beobachten und Prozesse innerhalb der Branche zu verfolgen. Graf und eine Reihe seiner Kollegen unterhielten sich im Rahmen einer von Golem.de initiierten und moderierten Podiumsdiskussion, bei der es unter der Überschrift "Kaufberatung oder Kultur" um den Stand der Computerspiele-Presse 2011 ging.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Thomas Lindemann, Redakteur bei der Welt und bei Welt Online, berichtete, dass Artikel über Computerspiele in den von ihm betreuten Publikationen regelmäßiger als bei vergleichbaren Medien zu lesen sind. Aber das Thema Games sei noch nicht ganz so etabliert wie beispielsweise Kinofilme. Lindemann ist überzeugt, dass sich das ändert - "wir sind jetzt in einer Transitionsphase". Philipp Senkbeil, Chefredakteur von Onlinewelten.com, ist der Auffassung, dass es nach und nach auch bei der klassischen Tageszeitung immer öfter Redakteure geben wird, die mit Spielen aufgewachsen sind: Die Medien seien "auf einem guten Weg, aber es dauert eben seine Zeit."

Auch die Frage, inwieweit im Spielejournalismus wissenschaftliche Diskussionen aufgegriffen oder angeregt werden, hat in der Runde eine Rolle gespielt. Es gebe eine "gewisse Kommunikationsbarriere zwischen der akademischen Landschaft und der Spielebranche, schon angefangen beim Vokabular", so Andreas Lange vom Computerspielemuseum in Berlin. Und das, obwohl wissenschaftliche Fragestellungen durchaus ein gutes Themenfutter für die Gaming-Presse darstellen würden. Konrad Huber, Blogger (Green Ninja, Stigma) und Redakteur für Gamersunity.de, wies auf einige Phrasen in Spieletests hin - etwa auf typische Sätze wie "Fans sollten unbedingt zugreifen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 18,99€
  3. (-42%) 25,99€
  4. 6,63€

dreamtide11 05. Mai 2011

schade, das die threads hier immer nur eine Halbwertszeit von 3 Stunden haben :). Dieser...

RazorHail 04. Mai 2011

....leider versteht man kein Wort

flasherle 04. Mai 2011

deswegen schrieb ich ca 40 jahre alt, die ersten waren so teuer und wenig verbreitet das...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /