Abo
  • Services:

Trotz Tablet-Erfolg

Media Markt und Saturn mit weniger Gewinn

Bei Media Markt und Saturn waren Tablets im letzten Quartal von den Kunden am meisten gefragt. Doch der Gewinn vor Zinsen und Steuern ging zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Trotz Tablet-Erfolg: Media Markt und Saturn mit weniger Gewinn
(Bild: Media Markt)

Die Elektronikmärkte Media Markt und Saturn haben weltweit im ersten Quartal 2011 weniger Gewinn (EBIT) gemacht als im Vorjahr. Das gab die Konzernmutter Metro am 3. Mai 2011 bekannt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sank von 78 Millionen Euro auf 65 Millionen Euro. Schuld sei der Rückgang in Spanien und Portugal.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Der Umsatz stieg dagegen um 0,8 Prozent auf 5 Milliarden Euro. Am stärksten gefragt waren Tablet-Computer und energiesparende Haushaltsgeräte. Bei Media Saturn in Deutschland stieg der Umsatz um 1,8 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro.

Der Gesamtkonzern verzeichnete stagnierende Umsätze von 15,5 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sonderfaktoren stieg um 6,6 Prozent auf 145 Millionen Euro. Metro-Vorstandschef Eckhard Cordes bestätige die Jahresprognose.

Die Werbekampagne zum 50. Jubiläum von Saturn habe für Umsatzimpulse gesorgt, erklärte das Unternehmen. In Asien wurde der zweite Media Markt in Schanghai mit einer Verkaufsfläche von rund 4.600 Quadratmetern im Februar 2011 eröffnet. Doch die Anlaufverluste in China belasteten das Ergebnis. Bis zum Jahresende sollen weltweit 65 Media-Saturn-Märkte eröffnet werden.

Mitten im Weihnachtsgeschäft 2010 trennten sich die Eigner der Media-Saturn-Holding von ihrem Vorstandschef Roland Weise. Im März 2011 übernahm Media-Saturn den Onlineelektronikhändler Redcoon und setzte sich das Ziel, Amazon als Marktführer abzulösen. Im Geschäftsjahr 2010/2011 soll der in zehn Ländern aktive Anbieter von Elektronikprodukten einen Umsatz von 402 Millionen Euro erwirtschaftet haben. Redcoon beschäftigt 485 Menschen. Media-Saturn hat bisher keinen eigenen Onlinehandel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 9,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

iu3h45iuh456 04. Mai 2011

Wenn es keine stationären Läden mehr gäbe, würden die Versender das bestimmt an einer...

samy 03. Mai 2011

schlechte Beratung und nicht wirklich günstige Preise.. viele Artikel sogar weit...

elgooG 03. Mai 2011

Hört sich für mich wie ein Raubzug an. Mir fehlt irgendwie der Teil an dem du das Ding...

iu3h45iuh456 03. Mai 2011

Gegen das Amazon Lager kann natürlich kein Elektromarkt ankommen, das ist klar. Aber ein...

iu3h45iuh456 03. Mai 2011

Hier gibt es ausser MM einen Expert (von Expert selbst betrieben). Die Preise sind da...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /