• IT-Karriere:
  • Services:

Network Attached Storage

FreeNAS 8.0 muss auf USB-Stick

Mit der aktuellen Version des NAS-Betriebssystems FreeNAS kann das Medium mit dem installierten Betriebssystem nicht mehr zusätzlich als Speicher genutzt werden. Außerdem wurde die GUI überarbeitet und die Unterstützung für diverse Protokolle verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Network Attached Storage: FreeNAS 8.0 muss auf USB-Stick

Die auf FreeBSD basierende Distribution FreeNAS für Network Attached Storages (NAS) ist in Version 8.0 erschienen. Mit der aktuellen Version lässt sich das Medium, auf dem das System installiert ist, nicht mehr als Speicher einrichten. Das heißt, FreeNAS sollte auf einem externen Medium wie einem USB-Stick oder einer Speicherkarte installiert werden. Außerdem wurde die mit Django erstellte Oberfläche überarbeitet. Diese lässt sich nun auch über HTTPS erreichen und ermöglicht die Konfiguration des gesamten Systems.

  • FreeNAS-8.0-Oberfläche: Shell-Interface
  • Startbildschirm der Web-GUI von FreeNAS 8.0
  • Neue Nutzer lassen sich einfach anlegen.
  • Ebenso können Netzwerkschnittstellen hinzugefügt und bearbeitet werden.
  • Eine Übersicht über die vorhandenen Freigaben im Netzwerk
  • Die unterstützten Protokolle lassen sich manuell konfigurieren.
  • Auch die laufenden Prozesse lassen sich anzeigen.
  • Das Login der Web-GUI
  • Das Bootmenü von FreeNAS 8.0
  • Das Installationssetup mit Ncurses-GUI
  • Der Hinweis, dass die Festplatte zur Installation nicht als Speicher genutzt werden kann
Das Bootmenü von FreeNAS 8.0
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. über duerenhoff GmbH, Remagen

Als Standarddateisystem kommt ZFS zum Einsatz, das Quotas, Schnappschüsse und Kompression bietet. Nutzer können ebenfalls auf das Dateisystem UFS2 zurückgreifen, das jedoch die genannten Funktionen nicht unterstützt.

Zur Dateiübertragung können die Protokolle NFS, CIFS, AFP, FTP und TFTP genutzt werden. Deren Unterstützung wurde in der aktuellen Version verbessert. Auch können von nun an Geräte via iSCSI als iSCSI-Target exportiert werden. Allerdings treten dabei noch kleinere Fehler auf, die den Entwicklern bekannt sind. Eine Authentifizierung der Nutzer kann via LDAP oder Active Directory geschehen.

FreeNAS 8.0 steht als CD-Image für 32-Bit- und 64-Bit-Plattformen zum Download bereit. Die Entwickler weisen darauf hin, dass ein Upgrade von den Versionen 0.7.x nicht offiziell unterstützt wird. Es gibt keine Möglichkeit, die Konfigurationen der vorherigen Installation zu importieren, jedoch sollte der Volume-Importer die mit FreeNAS 0.7 erstellten Datenträger handhaben können.

Den enormen Versionssprung begründet das Entwicklerteam damit, zukünftig alle Versionsnummern an das jeweilige FreeBSD anpassen zu wollen, das als Basis genutzt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

destroyed 04. Mai 2011

Euch ist schon klar das alle hv atm auf 2 tb begrenz sind? Also maximal 2tb pro vdisk...

boiii 04. Mai 2011

k.t.

%username% 04. Mai 2011

cool, danke!

Nemorem 04. Mai 2011

Lief bei mir auch 3 Jahre, sogar ohne Ausfälle, aber auch nicht durchgehend. Da ich mit...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

    •  /