Abo
  • Services:

Spieletest Darkspore: Hunderte Helden auf der Suche nach Spielspaß

Abwechslung fehlt Der Einzelspielermodus leidet vor allem unter der mangelnden Abwechslung - die Story ist kaum der Rede wert, spannende Missionsziele selten, überraschende Ereignisse praktisch nicht vorhanden. Für den Koop-Modus gilt das zwar in gleichem Maße, trotzdem gefällt er insgesamt etwas besser - weil es durchaus Spaß machen kann, die etwas schwereren Gegner durch koordinierte Aktionen zu erlegen. Die Multiplayer-PVP-Schlachten verkommen hingegen schnell in recht lieblose Arena-Klickorgien.

Stellenmarkt
  1. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Auch optisch bietet Darkspore nur durchschnittliche Szenerien, nur einzelne Level gefallen wegen ihrer kreativen Gestaltung. Die deutsche Sprachausgabe ist immerhin solide, ganz im Gegensatz zur Patchroutine des Spiels: Beim ersten Start nach der Installation unserer Testversion meldete sich das Programm mit dem Starbildschirm "Darkspore is currently not available for play" - ohne weitere Optionen. Erst wenn dieser Bildschirm nicht weggeklickt, sondern einen Moment gewartet wird, startet das Spiel automatisch mit dem Herunterladen des aktuellen Patches, ohne den der Spielstart nicht möglich ist. Zudem ist eine ständige Onlineverbindung Voraussetzung zum Spielen.

Darkspore ist für Windows-PC bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40 Euro in der Standard-, 50 Euro in der Limited-Edition-Variante. Letztere bietet zusätzlich eine frühzeitige Charakterfreischaltung sowie ein exklusives Rüstungspack.

Fazit

Eine grundsätzlich einfach gehaltene Spielmechanik muss nichts Schlechtes sein - wenn schön gestaltete Level, eine gute Story oder spannende Missionen für anhaltende Motivation sorgen. Darkspore hat allerdings nichts davon zu bieten, sondern schickt den Spieler auf einfallslose Klickkampagnen - da kann die durchaus vielseitige Charaktererstellung alleine auch nichts retten. Auch das zweite Spore-Spiel wird so trotz Genrewechsel kaum Freunde finden.

 Spieletest Darkspore: Hunderte Helden auf der Suche nach Spielspaß
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€

DER GORF 04. Mai 2011

Jo, isses, obwohls im SP an eingigen Stellen echt knackig schwer ist. :)

illuminant777 04. Mai 2011

Naja es ist ein Online Game die Singleplayer Kampagne existiert nicht es ist genau die...

iMoep 04. Mai 2011

Ich finde es immer wieder traurig, wie im Ansatz gute Ideen grandios in den Sand gesetzt...

Trollfeeder 04. Mai 2011

Einmal mehr kann man nur zu dem Ergebnis kommen: Warten bis es billiger ist und zuende...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /