• IT-Karriere:
  • Services:

Ortsdaten

Hausdurchsuchung bei Google in Seoul

Die Polizei in Südkorea wirft Google vor, ohne Einverständnis der Nutzer und ohne behördliche Genehmigung Ortsdaten von Nutzern gesammelt zu haben. Die Behörden haben deshalb am Vormittag die Räume des Unternehmens in der Hauptstadt Seoul durchsucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die südkoreanische Polizei hat das Büro des Internetunternehmens Google in der Hauptstadt Seoul durchsucht. Die Behörden werfen Google vor, unrechtmäßig Nutzerdaten gesammelt zu haben, berichtet die BBC.

  • Ein Polizist bringt beschlagnahmte Unterlagen aus Googles Büro in Südkorea. (Foto: Reuters/Truth Leem)
Ein Polizist bringt beschlagnahmte Unterlagen aus Googles Büro in Südkorea. (Foto: Reuters/Truth Leem)
Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt

Das Unternehmen steht in Verdacht, ohne Einverständnis der Nutzer über die mobile Werbeplattform Admob Ortsdaten gesammelt zu haben. Außerdem habe Google dafür keine Genehmigung der zuständigen Behörde, der Korean Communication Commission, gehabt, erklärte ein Polizist.

Die Polizisten durchsuchten am Dienstagmorgen (Ortszeit) Googles Büroräume und beschlagnahmten Unterlagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...

chrulri 04. Mai 2011

1) du hast auf meinen Beitrag geantwortet (siehe Baumansicht) 2) hat Klau3 vom...

Charles Marlow 03. Mai 2011

Nur mal ganz blöd frag. ;)

Prypjat 03. Mai 2011

Geht klar ^^

Anonymer Nutzer 03. Mai 2011

Wenn man noch bedenkt, dass man als Programmierer oder generell als Bewerber bei Google...


Folgen Sie uns
       


    •  /