Abo
  • IT-Karriere:

Browser

Opera Next vorgestellt

Opera hat unter dem Codenamen Swordfish eine erste Alphaversion von Opera 11.5 veröffentlicht. Zugleich wurde Opera Next vorgestellt, eine Art Entwicklerkanal mit aktuellen Opera-Snapshots.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Opera Next vorgestellt

Opera Next lässt sich parallel zu einer stabilen Opera-Version installieren und erlaubt es, die kommenden Versionen von Opera zu testen. Dabei wird Opera Next automatisch aktualisiert. Zur Unterscheidung von der stabilen Version kommen ein weißes Opera-Icon und ein entsprechender Hinweis im Menü zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Nutzer von Opera Next können wählen, ob sie nur getestete Entwicklerversionen (Alpha, Beta, Release Candidate) sowie stabile Versionen über Opera Next beziehen wollen oder auch zwischendurch veröffentlichte und weniger getestete Snapshots.

Als erste Vorabversion steht eine Alpha von Opera 11.5 alias Swordfish über Opera Next zum Download bereit. Die neue Version bietet erweiterte Synchronisationsfunktionen und gleicht nun auch Passwörter zwischen verschiedenen Opera-Installationen ab.

Neu sind zudem Erweiterungen für Speeddial: Darüber lassen sich Miniwebseiten in Operas Speeddial-Übersicht einbetten, die Operas Erweiterungsframework nutzen können. So lassen sich beispielsweise Live-Previews von Webseiten anzeigen.

Details zu Speeddial-Erweiterungen gibt es unter dev.opera.com. Die Alphaversion von Opera 11.5 steht unter snapshot.opera.com zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 289€
  3. 239,00€

Raven 04. Mai 2011

Dito, wie in HTML 5 vorgesehen.


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    •  /