Abo
  • Services:

Browser

Opera Next vorgestellt

Opera hat unter dem Codenamen Swordfish eine erste Alphaversion von Opera 11.5 veröffentlicht. Zugleich wurde Opera Next vorgestellt, eine Art Entwicklerkanal mit aktuellen Opera-Snapshots.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Opera Next vorgestellt

Opera Next lässt sich parallel zu einer stabilen Opera-Version installieren und erlaubt es, die kommenden Versionen von Opera zu testen. Dabei wird Opera Next automatisch aktualisiert. Zur Unterscheidung von der stabilen Version kommen ein weißes Opera-Icon und ein entsprechender Hinweis im Menü zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Grasbrunn, Grasbrunn bei München
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Nutzer von Opera Next können wählen, ob sie nur getestete Entwicklerversionen (Alpha, Beta, Release Candidate) sowie stabile Versionen über Opera Next beziehen wollen oder auch zwischendurch veröffentlichte und weniger getestete Snapshots.

Als erste Vorabversion steht eine Alpha von Opera 11.5 alias Swordfish über Opera Next zum Download bereit. Die neue Version bietet erweiterte Synchronisationsfunktionen und gleicht nun auch Passwörter zwischen verschiedenen Opera-Installationen ab.

Neu sind zudem Erweiterungen für Speeddial: Darüber lassen sich Miniwebseiten in Operas Speeddial-Übersicht einbetten, die Operas Erweiterungsframework nutzen können. So lassen sich beispielsweise Live-Previews von Webseiten anzeigen.

Details zu Speeddial-Erweiterungen gibt es unter dev.opera.com. Die Alphaversion von Opera 11.5 steht unter snapshot.opera.com zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. (Prime Video)

Raven 04. Mai 2011

Dito, wie in HTML 5 vorgesehen.


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /