Abo
  • Services:

Android-Verbreitung

Erst vier Prozent der Smartphones laufen mit Gingerbread

Google hat aktuelle Zahlen zur Verbreitung der Android-Versionen veröffentlicht. Demnach werden die aktuellen Android-Versionen Gingerbread und Honeycomb nur auf sehr wenigen Geräten verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Verbreitung: Erst vier Prozent der Smartphones laufen mit Gingerbread

Lediglich auf einen Anteil von 0,3 Prozent bringt es derzeit die Tablet-Version Honeycomb alias Android 3.0. Die meisten Honeycomb-Tablets kommen erst in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt. Aber auch die Verbreitung von Android 2.3 alias Gingerbread ist weiterhin sehr gering. Auf insgesamt vier Prozent der Android-Smartphones läuft die aktuelle Version.

  • Android-Verbreitung Ende April 2011
Android-Verbreitung Ende April 2011
Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München

Die Mehrzahl der verwendeten Android-Geräte arbeitet mit der Version 2.2 alias Froyo. Auf 65,9 Prozent der Geräte läuft diese Version. Damit konnte die Verbreitung von Froyo leicht zulegen. Weiter rückläufig sind Geräte mit Android 2.1 alias Eclair, die nun einen Anteil von 24,5 Prozent ausmachen.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake32,3 %
Android 1.6 Donut43,0 %
Android 2.1 Eclair724,5 %
Android 2.2 Froyo865,9 %
Android 2.3 Gingerbread91.0 %
Android 2.3.3 Gingerbread103,0 %
Android 3.0 Honeycomb110,3 %
Android-Verbreitung - Ende April 2011

Ebenfalls rückläufig ist der Einsatz von Geräten mit Android 1.5 und 1.6. Zusammen kommen die 1er Geräte noch auf einen Anteil von 5,3 Prozent.

Bei der Erhebung wurden nur die Geräte berücksichtigt, mit denen der Android Market zwischen dem 18. April und dem 2. Mai 2011 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie am besten entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr zu älteren Geräten kompatibel ist - zu künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate.de

Sudoku 17. Mai 2011

und weil immer mehr Smartphone - Hersteller es unmöglich machen Custom ROMs auf ihren...

Captain 03. Mai 2011

wenn HTC für das Legend ein Update rausbringen würde....

freakm941 03. Mai 2011

So ca. 3 Monate. http://www.androidpolice.com/2011/02/22/breaking-the-few-weeks-are...

Jonah Ltd. 03. Mai 2011

Nein, es gibt seit über einem Jahr 2.1. Das Spica ist ein günstiges Gerät mit teilweise...

Nikolai 03. Mai 2011

Beim Übergang von 1.x nach 2.x sind aber schon ein paar interessante Sachen...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /