Abo
  • Services:
Anzeige
iPad-Konkurrent: Amazon startet in Kürze mit eigenem Tablet
(Bild: Reuters)

iPad-Konkurrent

Amazon startet in Kürze mit eigenem Tablet

iPad-Konkurrent: Amazon startet in Kürze mit eigenem Tablet
(Bild: Reuters)

Amazon lässt laut Herstellerkreisen einen eigenen Tablet-Computer von Quanta Computer fertigen. Noch in der zweiten Jahreshälfte starte die Auslieferung an Amazon.

Der taiwanische Auftragshersteller Quanta Computer wird Amazons Tablet-Computer fertigen. Das berichtet die gewöhnlich gut informierte IT-Zeitung Digitimes aus Herstellerkreisen. Quanta habe den Auftrag mit einem Umsatzvolumen von 100 Milliarden Taiwan-Dollar (2,36 Milliarden Euro) unterzeichnet und beginne frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2011 mit der Auslieferung an Amazon. In Spitzenzeiten würden monatlich 700.000 bis 800.000 Amazon-Tablets hergestellt. Quanta, ebenfalls Hersteller von RIMs Blackberry Playbook, hat erklärt, seine Kundenbeziehungen nicht öffentlich zu kommentieren. Quanta hoffe, auch Aufträge für das LePad der zweiten Generation von Lenovo zu erhalten, berichtet die Digitimes.

Anzeige

E Ink Holdings werde den Touchscreen für das Amazon-Tablet mit Advanced Fringe Field Switching (FFS) liefern, was die Lesbarkeit des Displays bei Sonnenlicht erhöhen soll, berichtet die Digitimes. Amazons Kindle verkaufe sich laut Branchenkreisen weiterhin sehr gut, könne aber außerhalb Nordamerikas und Europas nicht genügend Marktanteile erobern. Mit einem eigenen Tablet will Amazon deshalb dem iPad 2 Konkurrenz machen. Amazon macht keine Angaben zu den Verkaufszahlen des E-Book-Readers.

Das letzte große Update des E-Book-Readers Kindle liege schon zwei Jahre zurück. Bereits Ende März 2011 hatte Engadget-Mitbegründer Peter Rojas über Amazons Tablet-Pläne spekuliert. Der Hersteller werde wahrscheinlich Samsung sein, sagte Rojas. Der Preis des Amazon-Tablets werde unter dem des iPads liegen.

Die Digitimes berichtete, dass Barnes & Noble circa 3 Millionen seines LCD-Tablets Nook Color verkauft habe, das auf Android basiert. Auch das Amazon-Tablet werde auf Android basieren, schrieb Rojas. Passend dazu sei der Start des Amazon Android Appstore im März 2011, von Amazon Cloud Drive für Musik, Filme und Bilder und des Dienstes Amazon Instant Video.


eye home zur Startseite
samy 10. Mai 2011

Hahhaha. Umblättern braucht nicht viel Zeit weder beim gedruckten Buch noch beim E-Book...

narf 03. Mai 2011

sofern sie online ist...

MaX 03. Mai 2011

"Amazons Kindle verkaufe sich laut Branchenkreisen weiterhin sehr gut, könne aber au...


Handy-sparen.de / 03. Mai 2011

Amazon Tablet Marktstart bereits 2011?

notebooksbilliger.de Blog / 03. Mai 2011

Amazon mit eigenem Tablet noch 2011?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  2. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  3. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  4. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  5. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  6. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  7. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  8. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  9. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  10. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Ich hol sie mir, wenn Mario Kart draußen ist.

    GourmetZocker | 11:25

  2. Re: C für Webtechnik ist sowas wie Socke für Sex

    eric33303 | 11:24

  3. Re: Wie laufen Bewerbungen heutzutage eigentlich ab?

    der_wahre_hannes | 11:21

  4. Re: Analoge Schultertasten

    Peace Р| 11:20

  5. Re: Völlig irrelevant

    Peter Brülls | 11:19


  1. 11:35

  2. 11:09

  3. 10:51

  4. 10:45

  5. 09:38

  6. 07:23

  7. 07:14

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel