Abo
  • Services:

500 Bilder pro Sekunde

Hochgeschwindigkeitskamera mit SSD und 720p

Die TS3Cine von Fastec ist eine Videokamera, mit der Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit einer Auflösung von maximal 1.280 x 720p bei 500 Frames pro Sekunde gespeichert werden können. Als Speichermedium wird eine SSD verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Videokamera TS3Cine von Fastec nimmt Filme mit maximal 720p und 500 Bildern pro Sekunde auf. Bei reduzierter Auflösung von zum Beispiel 1.024 x 576 Pixeln erhöht sich der Wert auf 1.085 Bilder pro Sekunde. Die höchste Geschwindigkeit von 20.000 Bildern pro Sekunde kann allerdings nur bei einer Auflösung von 160 x 86 Pixeln erzielt werden.

  • Fastec TS3Cine (Foto: Hersteller)
  • Fastec TS3Cine (Foto: Hersteller)
Fastec TS3Cine (Foto: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Die TS3Cine von Fastec ist recht groß und schwer. Sie ist dennoch als Handkamera konzipiert. Bedingt durch ihren 7 Zoll großen Bildschirm im Breitbildformat mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln und die eingebaute SSD kommt sie auf Maße von 22,8 x 11,4 x 8,9 cm und ein Gewicht von rund 1,8 kg. Das Gehäuse ist aus Aluminium gefräst.

Die Videoaufnahmen können wahlweise als Einzelbilder in den Formaten BMP, TIFF, DNG oder JPG oder als AVI gespeichert werden. Die Lichtempfindlichkeit des CMOS-Sensors liegt bei ISO 1.600 im Farb- und bei 3.200 ISO im Monochrombetrieb.

Die TS3Cine kann mit einem C-Mount- oder einem Nikon-Objektivanschluss bestellt werden. Auch einen PL-Mount bietet Fastec an. Die Kamera ist mit zwei USB-2.0-Anschlüssen sowie Gigabit-Ethernet und einem SD-Kartenslot ausgerüstet. Auf angesteckte USB-Laufwerke oder SD-Karten können auf Wunsch einzelne Fotosequenzen aus der Kamera exportiert werden. Dazu kommt ein HDMI-Ausgang zur Kontrolle der Aufnahme auf größeren Displays.

Der Akku soll eine Laufzeit von 3 Stunden ermöglichen. Die TS3Cine wird mit einer SSD ausgeliefert, die 128 GByte Speicherplatz bietet. Optional ist auch ein Modell mit 256 GByte erhältlich. Die Variante mit 128 GByte kostet rund 30.000 US-Dollar. Die Fastec TS3Cine soll im Laufe des Sommers 2011 auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 3,99€
  3. 7,99€
  4. 4,44€

kendon 04. Mai 2011

und die geringe schärfentiefe ob der grossen blende ist auch sone sache... sobald die...

XHess 03. Mai 2011

KÄRNTEN!

Muaddib 03. Mai 2011

Die Panasonic DMC-TZ20 kann sogar PAL/Europakompatible 50 fps bei 720p. :) Ich ärgere...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /