Abo
  • IT-Karriere:

Fotodrucker

Epson überdruckt Fotos mit Hochglanztinte

Mit dem Stylus Photo R2000 hat Epson einen Fotodrucker für A3-Formate vorgestellt, der seine Ausdrucke mit einer durchsichtigen Tinte überdruckt, die hochglänzend trocknet. Damit soll eine gleichmäßige Oberfläche erzeugt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Stylus Photo R2000 von Epson wird mit acht Patronen mit Pigmenttinte und einer farblosen Tinte bestückt. Sie sollen mit 17 ml ein um 50 Prozent erhöhtes Volumen gegenüber denen des Vorgängers R1900 aufweisen und müssen so seltener ausgetauscht werden.

  • Epson Stylus Photo R2000
  • Epson Stylus Photo R2000
Epson Stylus Photo R2000
Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Die farblose Tinte glänzt und soll das bisher uneinheitliche Reflexionsverhalten der Tintenstrahldrucke homogen erscheinen lassen. Der Stylus Photo R2000 kann auch mit Einzelblättern oder auch Papierrollen bestückt werden. Über eine Schublade können auch CDs und DVDs mit geeigneter Oberfläche bedruckt werden.

Der Anschluss des R2000 erfolgt wahlweise über WLAN, USB oder Fast Ethernet. Epson bietet auch eine iPhone-App an, mit der der Anwender schnurlos direkt vom iPhone und iPad aus den Drucker ansteuern kann. Die App Epson iPrint kann im App Store von Apple kostenlos heruntergeladen werden.

Der Epson Stylus Photo R2000 soll ab Mai 2011 für rund 510 Euro angeboten werden. Die Preise für die Farbpatronen liegen noch nicht vor. Ein britischer Händler hat die Farbpatronen bereits im Angebot - dort kosten sie umgerechnet rund 19 Euro pro Stück. Der Glanzlack kostet rund 8 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 144,90€ + Versand

Agnostiker 04. Mai 2011

Manche machen das auch per Haarspray.

AndyGER 03. Mai 2011

Hatte ich beim lesen der Headline auch gedacht. Das gab es doch schon und sogar von...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /