Abo
  • IT-Karriere:

Gerätemanagement

RIM kauft Münchner Ubitexx

RIM will eine plattformübergreifende Lösung zur Verwaltung und Absicherung von mobilen Endgeräten mit Blackberry OS, iOS und Android auf den Markt bringen und hat dazu die Münchner Ubitexx GmbH gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM will seine Verwaltungs- und Sicherheitsfunktionen des Blackberry Enterprise Server und des Blackberry Enterprise Server Express für Blackberry-Geräte künftig auch für Smartphones und Tablets mit Android und iOS anbieten. Sämtliche Geräte sollen über einheitliche webbasierte Konsolen verwaltet werden können.

Stellenmarkt
  1. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)

Dazu hat RIM das Münchner Unternehmen Ubitexx gekauft. Dessen ubi-Suite stellt die Basis für die Verwaltung von iOS- und Android-Geräten.

Letztendlich will RIM Administratoren ein einheitliches Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie Software auf Geräten verteilen, Sicherheitsregeln überwachen und das Inventar verwalten können. Die Geräte sollen sich aus der Ferne steuern und gegebenenfalls deaktivieren, sperren und löschen lassen.

Einige Funktionen sollen dabei der eigenen Blackberry-Plattform vorbehalten bleiben, darunter RIMs Push-Technik und der Zugriff auf Applikationen hinter einer Unternehmensfirewall. Dies gilt auch für die neu vorgestellte Technik Blackberry Balance, mit der sich persönliche und geschäftliche Daten trennen lassen.

Interessierte können sich ab sofort unter ubitexx.com/preview für eine Vorschau anmelden. Die Veröffentlichung der Multiplattformlösung ist für den Sommer 2011 geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,90€
  2. 279,90€

Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /