Abo
  • Services:

Deutsche Gamestage

"Games made in Germany sind ein Gütesiegel"

Wie entstehen hochwertige Online- und Offlinespiele, was macht die Spielebranche gegen den Fachkräftemangel, was sind die neuesten Trends: Darum drehen sich die Deutschen Gamestage, die mit der Entwicklerkonferenz Quo Vadis jetzt eröffnet worden sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Gamestage: "Games made in Germany sind ein Gütesiegel"

"Der Berliner Senat findet, dass die Spielebranche - bei allen Problemen, die sie hat - die Welt weiterbringt", sagte Richard Meng, Staatssekretär und Sprecher des Senats von Berlin, zur Eröffnung der Deutschen Gamestage. Er erwartet von den Spieleherstellern ein weiterhin starkes Wachstum und wünscht sich Wechselwirkungen mit anderen Wirtschaftsbereichen. Nicht nur im Hinblick auf die schon etablierten Kontakte zur Filmbranche. Auch eine sinnvolle Zusammenarbeit mit der Gesundheitswirtschaft kann sich Meng vorstellen.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  2. über experteer GmbH, Franken/Bayern

Bereits zum achten Mal findet vom 2. bis zum 4. Mai 2011 die älteste deutschsprachige Konferenz von Spielentwicklern statt, die Quo Vadis. Die Tagung bildet das Kernelement der Deutschen Gamestage. Stephan Reichart vom Veranstalter Aruba erinnerte bei der Eröffnung daran, dass bei der ersten Quo Vadis ein vergleichsweise großer Teil der Unternehmen entweder gerade aus einer Insolvenz hervorgegangen oder davon bedroht war. Das hat sich innerhalb weniger Jahre fundamental geändert - "Games made in Germany sind ein Gütesiegel", sagte Reichart. Längst habe sich die Branche zu einem Jobmotor entwickelt.

Inzwischen gibt es mit Unternehmen wie Bigpoint, Gameforge, Wooga und vielen weiteren eine Reihe weltweit im Onlinespielemarkt führende Unternehmen. Das sieht auch Elmar Giglinger so, Geschäftsführer des Medienboard Berlin-Brandenburg - er nannte die Spielebranche "eine echte Erfolgsgeschichte".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen

nero negro 03. Mai 2011

Also so wie du das darstellst zumindest ist das Spiel schon mehr als nur Pro-Atom...

Charles Marlow 02. Mai 2011

Mir kommt da höchstens der blaue Sanitärengel in den Sinn, weil deutsche Spiele ja nach...

Keimax 02. Mai 2011

Ich arbeite seit einigen Jahren in der Spielebranche. Meine Aussage basiert rein auf...

IrgendeinNutzer 02. Mai 2011

Glaube ich irgendwie auch.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /