Abo
  • Services:

Node.js

Paketmanager Npm erreicht Version 1.0

Mit der Veröffentlichung von Npm 1.0 hat der Paketmanager für den quelloffenen Javascript-Server Node.js seinen ersten Code Freeze erreicht. Tiefgreifende Änderungen und neue Funktionen werden zugunsten der Stabilität für mindestens sechs Monate nicht in die Entwicklung einfließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickler Isaac Schlueter hat Npm 1.0 um einige Funktionen und Methoden erweitert, die sich von den bisherigen Versionen der 0.3er Serie unterscheiden. Da sich auch die Ordnerhierachie geändert hat, entfernt Npm die mit älteren Versionen installierten Pakete beim ersten Start. Ähnliche Änderungen an der Architektur und grundlegende neue Funktionen werden frühstens in sechs Monaten eingeführt.

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg

Module können durch Weglassen des zusätzlich eingeführten Parameters -g ausschließlich für den gegenwärtig angemeldeten Benutzer installiert werden, und das Kommando ls zeigt die Abhängigkeiten in einer Baumstruktur an. In der Manier von Apt-get werden die Ergebnisse des Kommandos search jetzt paketweise aufgelistet. Das Verhalten des Kommandos link, welches für die Entwicklung eigener Module interne symbolische Links anlegt, wurde ebenfalls abgeändert.

Kompatibilität mit älteren Versionen aufgegeben

Indes kann Npm laut den Release Notes nur noch mit Node.js ab Version 0.4 eingesetzt werden, welches zwischenzeitlich in Version 0.4.7 vorliegt. Eine ältere Version, die mit vorangegangenen Versionen eingesetzt werden kann, ist auf der Github-Seite des Projekts verfügbar.

Node.js realisiert serverseitige Applikationen auf Basis von Googles Javascript-Engine V8, für die Npm Module und Erweiterungen in einem zentralen Repository bereitstellt. Innerhalb weniger Monate hat das ereignisorientierte Framework dank guter Skalierbarkeit mit asynchronen I/O-Operationen und direktem Zugriff auf Betriebssystemfunktionen eine aktive Entwicklercommunity hervorgebracht.

Eine Mingw-basierte Windows-Version ist für die nächste Version 0.5 geplant. [von Matthias Thömmes]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-63%) 22,49€
  4. (-80%) 1,99€

ballerzwerg 02. Mai 2011

Endlich mal ein "ergebnisorientiertes" Framework ;-)


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /