Abo
  • Services:

Kein Presswerk lebt mehr von CDs allein

Welche Bedeutung hat die in der Publikums- und Herstellergunst gesunkene CD heute für das Unternehmen? "Wir bezeichnen uns als eines der größten unabhängigen Presswerke und Fulfillment-Dienstleister in Europa. 'Unabhängig', weil wir kein eigenes Musiklabel im Hintergrund haben, das uns einen Großteil der Kapazität füllt. Wir müssen unsere Qualität - also Pünktlichkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit sowie marktgerechte Preise - jeden Tag neu unter Beweis stellen und können keine hohen 'Intercompany'-Preise erzielen, um andere Aufträge zum Beispiel damit zu subventionieren. 'Presswerk', weil natürlich die CD-Produktion im Vordergrund steht, wir aber auch alle dazugehörigen Produkte bereitstellen, also Booklets, Handbücher, Schachteln oder auch DVD-Boxen, Jewel Cases usw. Wir verpacken diese Produkte auch maschinell oder per Handkonfektionierung - dafür steht 'Fulfillment'. Insofern ist die CD Dreh- und Angelpunkt, trotzdem haben sich die Aufgaben in den letzten zehn Jahren verschoben. Mit einer CD-Produktion alleine kann ein Presswerk unserer Größe nicht mehr wirtschaftlich arbeiten", erklärt Moss die Aufstellung seiner Firma.

Stellenmarkt
  1. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Aber wer braucht sie heute noch, die CD? Moss: "Games, Info-Edutainment, Hörbücher, Musik, Dienstleister und Markenartikler, große und kleine Kunden, Einsteiger, Aufsteiger und Marktführer: Wir beliefern die gesamte Bandbreite. Selten fertigen wir noch Covermountings, also eine reine CD oder auch DVD, die als Zeitschriftenbeilage mitgeliefert wird. Hier sind die Preise in den letzten Jahren zu stark unter Druck geraten, hier lässt sich kaum noch kostendeckend arbeiten. Für Videos und aufwendige Games wird vor allem die DVD genutzt, für sehr vieles reicht allerdings noch immer die CD - für Musik, Casual-Games, PC-Anwendungen, Sicherheitssoftware. Hier sind die Datenmengen nicht so gewaltig, dass eine teurere DVD erforderlich ist."

Eine teurere DVD? Ist die preisliche Diskrepanz zwischen CD und DVD also immer noch ein Faktor - nach all der Zeit? "Ja!", sagt Moss. "Für eine DVD müssen vom Presswerk Lizenzen gezahlt werden, unter anderem an Philips, Toshiba und MPEG L.A. Daher ist eine DVD immer deutlich teurer als eine CD, der Unterschied kann je nach Dollarkurs bis zu zehn Cent pro Scheibe betragen. Bei der Compact Disc ist die Lizenzpflicht seit einigen Jahren ausgelaufen. Die Lizenzgeber gehen gegen nicht korrekt abrechnende Presswerke inzwischen rechtlich vor, daher wurden in der Vergangenheit bereits einige Wettbewerber verklagt, und manch einer ist durch die Nachzahlungen wahrscheinlich in die Insolvenz gegangen. Die Kosten für eine Blu-ray sind noch wesentlich höher, weil die Presswerke natürlich noch die hohen Anschaffungskosten für die entsprechenden Maschinen decken müssen. Trotzdem ist selbst bei der Blu-ray in den letzten zwei Jahren ein erheblicher Preisverfall zu beobachten, weil es auch hier Überkapazitäten gibt, der Markt also nicht so schnell gewachsen ist, wie von den Werken erhofft."

 Genug Platz für BeethovenÜberlebensfähig? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-73%) 7,99€
  2. 29,99€
  3. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)

spanther 24. Mai 2011

Und eben genau das ist es NICHT was ich habe :(

redwolf 06. Mai 2011

Schaut euch den Wikipediaartikel zu CD-ROM an. Die haben den CD-Standard definitiv...

AndyGER 06. Mai 2011

Okay, das leuchtet soweit ein. Allerdings trifft das dann doch auch nur auf die Künstler...

alexs77 06. Mai 2011

Hi! Im grossen und ganzen sehe ich es sehr ähnlich wie Du. CD's - wofür? Ich kann nicht...

Baron Münchhausen. 05. Mai 2011

Hey, das mit Jäger und Sammler habe ich vor kurzem in einem anderen Beitrag geschrieben...


Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /