Abo
  • Services:

Novell-Übernahme

Neue Führungskräfte für Suse und Novell

Bei Novell und Suse stehen nach der Übernahme durch Attachmate neue Chefs an der Spitze der beiden Unternehmen. Das Hauptquartier von Suse soll wieder nach Nürnberg verlegt werden. An der Zusammenarbeit mit der Open-Source-Community soll sich nichts ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Novell-Übernahme: Neue Führungskräfte für Suse und Novell

Novell und Suse werden künftig als unabhängige Unternehmen jeweils einen eigenen Präsidenten und General Manager bekommen, die direkt an Attachmate-Chef Jeff Hawn berichten. An der Spitze von Suse steht ab sofort Nils Brauckmann, der bislang Attachmate-Vize und Verkaufschef für Europa und den Mittleren Osten war. Zudem wurde der Hauptsitz von Suse nach Nürnberg zurückverlagert.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Novells Hauptquartier kehrt nach Provo im US-Bundesstaat Utah zurück und der Konzern wird künftig von Bob Flynn geleitet. Flynn kommt ebenfalls von Attachmate, wo er zuvor als Präsident für die Host Connectivity Solutions Business Unit verantwortlich war. Laut Firmenprofil ist Flynn seit 1998 bei Attachmate und war zuvor bei IBM tätig.

Zwar werde Novells Firmensitz in Waltham, Massachusetts, beibehalten, das dortige Personal soll aber teilweise nach Utah beordert werden. Novell verlagerte 2004 seinen Firmensitz von Provo nach Waltham. In Utah wurde Novell 1979 gegründet.

Nachdem Novells Marketingchef John Dragoon bekanntgegeben hatte, dass er den Konzern verlassen werde, wurde der Abgang von CEO Ron Hovsepian, Finanzchef Dana Russell und des ehemaligen Chefs der Open-Source-Sparte Markus Rex bekannt.

In einem Interview mit Zdnet betonte Hawn, dass sich Novell sowohl an seine Verpflichtungen gegenüber dem Open Invention Network als auch an das mit Microsoft geschlossene Übereinkommen halten will. Die Abtrennung von Suse soll vor allem dazu dienen, dass dessen Firmenprofil wieder geschärft und dessen Produktpalette für Kunden besser sichtbar wird. In Suse soll auch die Novell-Sparte Open Plattform Solutions (OPS) integriert werden. Die Zusammenarbeit mit der Opensuse-Community werde weiterhin vorangetrieben, sagte Hawn. Auch für Open-Source-Projekte wie Mono soll sich nichts ändern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

BasAn 02. Mai 2011

Von Massachusetts nach Utah, einmal quer über fast das ganze Land, das müsste man mal in...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /