Abo
  • Services:

Routerdistribution

Fli4L unterstützt UMTS und IPv6

Die aktuelle Version der Routerdistribution Fli4L 3.6.0 unterstützt UMTS sowie Grundfähigkeiten für IPv6. Benutzt wird der Linux-Kernel 2.6.32. Außerdem sind viele Updates in die neue Version eingeflossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Routerdistribution: Fli4L unterstützt UMTS und IPv6

Nutzer der Linux-Distribution Fli4L können mit der neuen Version 3.6.0 ihr Heimnetzwerk auch via UMTS mit dem Internet verbinden. Außerdem ist der Kernel aktualisiert worden. Die Version 2.6.32 steht in zwei verschiedenen Ausführungen bereit. Eine Variante dient dem Einsatz auf normalen Rechnern oder Embedded-Systems. Die zweite Variante soll auf Mehrkernsystemen, in virtuellen Maschinen auf Basis von Xen oder bei einem Einsatz von mehr als 1 GByte Arbeitsspeicher Verwendung finden.

Stellenmarkt
  1. FTI Touristik GmbH, München
  2. BWI GmbH, Koblenz

Router mit Fli4L besitzen nun auch Grundfunktionen für den Umgang mit IPv6. Darunter sind eine Autokonfiguration, Domänen- und DNS-Informationen über DHCPv6, Paketfilterregeln und natürlich das Routen selbst. Um Hardware ereignisbasiert in das System einzubinden, kommt Mdev zum Einsatz. Dieses Paket ist ein Fork von Udev speziell für kompakte Systeme.

Das "DNS_DHCP"-Paket hat ein Sicherheitsupdate erhalten. Die Dnsmasq-Konfiguration wurde mit der Option "stop-dns-rebind" ausgestattet, um einen möglichen Angriff abzuwehren. Wer Dnsmasq als DHCP-Server einsetzt, kann außerdem mit Hilfe des Pakets Httpd von nun an DHCP-Hosts über das Webinterface hinzufügen oder löschen. Der DHCP-Client hat ebenfalls ein Sicherheitsupdate bekommen.

USB-Geräte können mittels Label oder ihrer UUID eingehängt werden. Das Booten von USB-Medien ist ebenfalls möglich. Außerdem steht das Paket USB-Modeswitch 1.1.7 bereit. VPN-Verbindungen sind nur noch über das OpenVPN-Paket möglich. Die Proxy-Pakete Privoxy, ss5 und Tor erhielten Aktualisierungen.

Sämtliche Änderungen befinden sich in den Releasenotes. Zwei Jahre nach der letzten stabilen Veröffentlichung kann Fli4L Version 3.6.0 auf den Webseiten des Projektes heruntergeladen werden. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Hardware-Angebote

Winchester 02. Mai 2011

Jo das war damals auch mein erster Router. Stehe sogar noch in deren Router Map drinne...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /