Abo
  • Services:
Anzeige
Routerdistribution: Fli4L unterstützt UMTS und IPv6

Routerdistribution

Fli4L unterstützt UMTS und IPv6

Die aktuelle Version der Routerdistribution Fli4L 3.6.0 unterstützt UMTS sowie Grundfähigkeiten für IPv6. Benutzt wird der Linux-Kernel 2.6.32. Außerdem sind viele Updates in die neue Version eingeflossen.

Nutzer der Linux-Distribution Fli4L können mit der neuen Version 3.6.0 ihr Heimnetzwerk auch via UMTS mit dem Internet verbinden. Außerdem ist der Kernel aktualisiert worden. Die Version 2.6.32 steht in zwei verschiedenen Ausführungen bereit. Eine Variante dient dem Einsatz auf normalen Rechnern oder Embedded-Systems. Die zweite Variante soll auf Mehrkernsystemen, in virtuellen Maschinen auf Basis von Xen oder bei einem Einsatz von mehr als 1 GByte Arbeitsspeicher Verwendung finden.

Anzeige

Router mit Fli4L besitzen nun auch Grundfunktionen für den Umgang mit IPv6. Darunter sind eine Autokonfiguration, Domänen- und DNS-Informationen über DHCPv6, Paketfilterregeln und natürlich das Routen selbst. Um Hardware ereignisbasiert in das System einzubinden, kommt Mdev zum Einsatz. Dieses Paket ist ein Fork von Udev speziell für kompakte Systeme.

Das "DNS_DHCP"-Paket hat ein Sicherheitsupdate erhalten. Die Dnsmasq-Konfiguration wurde mit der Option "stop-dns-rebind" ausgestattet, um einen möglichen Angriff abzuwehren. Wer Dnsmasq als DHCP-Server einsetzt, kann außerdem mit Hilfe des Pakets Httpd von nun an DHCP-Hosts über das Webinterface hinzufügen oder löschen. Der DHCP-Client hat ebenfalls ein Sicherheitsupdate bekommen.

USB-Geräte können mittels Label oder ihrer UUID eingehängt werden. Das Booten von USB-Medien ist ebenfalls möglich. Außerdem steht das Paket USB-Modeswitch 1.1.7 bereit. VPN-Verbindungen sind nur noch über das OpenVPN-Paket möglich. Die Proxy-Pakete Privoxy, ss5 und Tor erhielten Aktualisierungen.

Sämtliche Änderungen befinden sich in den Releasenotes. Zwei Jahre nach der letzten stabilen Veröffentlichung kann Fli4L Version 3.6.0 auf den Webseiten des Projektes heruntergeladen werden. [von Sebastian Grüner]


eye home zur Startseite
Winchester 02. Mai 2011

Jo das war damals auch mein erster Router. Stehe sogar noch in deren Router Map drinne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. über Hays AG, Stuttgart
  4. Heintz van Landewyck GmbH, Trier


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Was passiert bei 32:9?

    ArcherV | 18:41

  2. Re: Nö

    HerrMannelig | 18:41

  3. Re: frage: notruf?

    Faksimile | 18:40

  4. Re: Die sollen erstmal ihr normales Vectoring...

    volkeru | 18:39

  5. Re: das erinnert mich an Vivo

    User_x | 18:39


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel