Abo
  • Services:

Samsung verärgert Kunden

Wave 1 S8500 bekommt keinen Social Hub Premium

Samsung hat entschieden, den Social Hub Premium (SHP) doch nicht auf das Bada-Smartphone Wave 1 S8500 zu bringen. Die Kunden sind entsprechend verärgert, fühlen sich betrogen und drohen mit Klagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung verärgert Kunden: Wave 1 S8500 bekommt keinen Social Hub Premium

Samsung macht "komplizierte und schwierige wirtschaftliche Rahmenbedingungen" dafür verantwortlich, dass das Wave 1 (S8500) nicht vom "Social Hub Basic" auf den "Social Hub Premium" aufgerüstet werden kann. Das Wave 1 zählte 2010 zu den erfolgreichsten Smartphones und basiert auf Samsungs eigenem Betriebssystem Bada.

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. LEONI Kabel GmbH, Deutschland

Die Social-Networking-App Samsung Social Hub (SSH) wird von Samsungs Partner Seven entwickelt und bietet einen Posteingang für E-Mail, Instant Messaging sowie soziale Netzwerke. Viele Funktionen stehen aber erst in der Premium-Version zur Verfügung. Laut Samsung ist der Social Hub Premium kostenpflichtig, einige Mobilfunkunternehmen übernehmen die Kosten für ihre Nutzer.

Das lässt darauf schließen, dass Samsung oder den Mobilfunkbetreibern die Kosten für das Social Hub zu groß sind, um nachträglich den Premium-Dienst bei den Wave-1-Besitzern zu aktivieren.

Im vergangenen Jahr versprach Samsungs Kundendienst Wave-1-Besitzern noch, dass der Premium-Dienst bis Ende 2010 weltweit nachgerüstet werde. Anfang des Jahres 2011 hatte sich das noch nicht bewahrheitet und Kunden wurden mit ihren Anfragen zwischen Samsung und Mobilfunkanbietern hin und her geschickt.

Auf Samsungs Facebook-Seite zum Social Hub meldeten sich nach der Ankündigung extrem verärgerte Kunden zu Wort, die sich durch Samsungs bisherige Social-Hub-Werbung betrogen fühlen - denn Samsung hat bisher mit dem Wave S8500 für seine Social-Networking-Software Social Hub Premium geworben - und tut das weiterhin auf seinen Social-Hub-Webseiten. Entsprechend drohten einige Kunden bereits damit, Samsung wegen irreführender Werbung zu verklagen und Verbraucherschützer zu informieren.

In einigen Ländern bieten Samsung und Mobilfunkanbieter das Wave 1 bereits mit Social Hub Premium an, was dort auch so bleiben soll. Auch beim Samsung Wave 2 (S8530) ist das Social Hub Premium bereits aktiv. Technisch ist das Gerät weitgehend identisch mit dem Wave 1, es ist etwas größer, hat mehr Speicher und ein größeres Display - nicht mehr mit AMOLED-, sondern mit LCD-Technik.

Nur wenig Trost spendet Samsungs Aussage, dass der Social Hub auf dem neuen Android-Smartphone Samsung Galaxy S2 bereits richtig gut funktioniere. So mancher Kunde sieht in Samsungs veränderten Social-Hub-Plänen deshalb auch den Anfang vom Ende von Bada. Samsung hat auf die Verärgerung bereits reagiert - laut Kundenberichten mit dem Löschen der Frage-Sektion von der Facebook-Seite zum Social Hub.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

mackes 02. Mai 2011

Als ehemaliger Besitzer eines Galaxy i7500 hab ich auf die harte Tour gelernt, dass...

AndyGER 02. Mai 2011

Jupp. "Schön" zu sehen, dass andere Unternehmen eben auch gern auf kritische Aussagen zu...

dabbes 02. Mai 2011

des iPhones. Ich jedenfalls nicht. (nein habe kein iPHone)


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /