Operation Iran

Anonymous kündigt DDoS-Attacken auf den Iran an

Die Gruppe Anonymous will am Tag der Arbeit Websites im Iran attackieren. Damit will die Gruppe den Kampf des Volkes für Freiheit unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Operation Iran: Anonymous kündigt DDoS-Attacken auf den Iran an

Die Hackergruppe Anonymous hat für den 1. Mai 2011 Angriffe auf Computersysteme im Iran angekündigt. Sie will Websites mit Hilfe von Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) lahmlegen. Diese Methode hat die Gruppe bereits bei der Operation Payback angewendet.

Websites verändert

Stellenmarkt
  1. EDV-Organisationsberater*in IT-Administration
    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  2. Entwicklungsingenieurin Administration, Integration und Test (w/m/d)
    Hensoldt, Immenstaad
Detailsuche

Die Aktion mit dem Titel Operation Iran ist für 5 Uhr Greenwich-Zeit am Sonntagmorgen angekündigt. Die Gruppe habe aber bereits erste Webseiten manipuliert und dort Botschaften gegen die iranische Regierung hinterlassen, berichtet der US-Branchendienst Cnet.

Diese Websites - die eines kanadischen IT-Dienstleisters sowie die einer in Kanada ansässigen ukrainischen Volkstanzgruppe - sollen zuvor schon von der Hackergruppe iranische Cyber-Armee attackiert worden sein. Die hatte in der Vergangenheit bereits den Microbloggingdienst Twitter sowie die chinesische Suchmaschine Baidu gehackt.

Recht auf Freiheit

Anonymous und die ganze Welt bewunderten das iranische Volk, heißt es in der Ankündigung. Die Regierung versuche, es zum Schweigen zu bringen. Aber die Bürger hätten das Recht auf freie Meinungsäußerung und Presse- und Versammlungsfreiheit sowie das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Iran habe "eine Zeit des Wandels" anbrechen lassen, die die Welt erfasst habe. Das Land selbst leide aber immer noch unter seinen Mächtigen. Deshalb wolle es Anonymous durch die Angriffe über das Internet am Tag der Arbeit unterstützen, heißt es im üblichen pathetischen Duktus der Gruppe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChaosGeek 02. Mai 2011

.. und schon etwas nennenswertes mitbekommen? Kaum... Script-Kiddies als Hacker zu...

Nof 02. Mai 2011

Meistens erst nachdem etwas passiert ist. Wenn wieder jemand was neues aus seinen Texten...

froschke 02. Mai 2011

komm, hör auf Anonymous rumzuhacken. das sind die einzig wahren vertreter von recht und...

shakeer 02. Mai 2011

Warum nicht? Mmhh schon mal davon gehört das Menschen wegen ihrer Meinung gefoltert und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
    Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
    Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

    Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Wochenrückblick: Macbook und Musk
    Wochenrückblick
    Macbook und Musk

    Golem.de-Wochenrückblick Ein neues Macbook und Ärger für Elon Musk: die Woche im Video.

  3. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /