Abo
  • IT-Karriere:

Capture One

Rohdatenentwickler mit Maskenfunktionen

Phase One hat seinen Kamerarohdatenentwickler Capture One für Windows und Mac OS X aktualisiert. Die neue Version 6.2 unterstützt weitere Rohdatenformate aktueller Kameras. Außerdem wurden die Maskierungsfunktionen zur Retusche verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Capture One: Rohdatenentwickler mit Maskenfunktionen

Mit Capture One lassen sich Bereiche mit einem Pinsel maskieren, die dann selektiv mit den Werkzeugen Belichtungskorrektur, Kontrastanpassung und Helligkeit bearbeitet werden können. Neu in Version 6.2 ist die Möglichkeit, in den maskierten Bereichen auch die Sättigung und Klarheit zu modifizieren, ohne den Rest des Fotos zu beeinflussen. Außerdem können die Masken nun invertiert und kopiert werden.

  • Phase One Capture One - Perspektivkorrektur
  • Phase One Capture One - Perspektivkorrektur
  • Phase One Capture One - Lupe
  • Phase One Capture One - lokale Korrektur (vorher)
  • Phase One Capture One - lokale Korrektur (Maske)
  • Phase One Capture One - lokale Korrektur (nachher)
  • Phase One Capture One - Schwarz-Weiß-Konvertierung
  • Phase One Capture One - Druckdialog
  • Phase One Capture One - Unterstützung von Grafiktabletts
Phase One Capture One - Lupe
Stellenmarkt
  1. DIS AG, Stuttgart
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die Rohdatensoftware Capture One kann nun direkt von der Software aus per Tethering die digitalen Rückteile Phase One IQ180, IQ160 und IQ140 ansteuern. Ebenfalls vom Programm aus können die Kameras Canon 600D und 1100D ausgelöst werden.

Auch die RAW-Dateien der Kompaktkamera Fujifilm X100 und der DSLR Nikon D7000 sollen sich mit Capture One nun öffnen lassen. Die neue digitale Spiegelreflexkamera Nikon D5100 wird ebenso unterstützt wie die Systemkameras Panasonic DMC-GH2 und DMC-GF2 sowie die Samsung NX5, NX10, NX11 und NX100. Von den Sony-DSLRs SLT-A55 und SLT-A33 beziehungsweise den Systemkameras NEX-3 und NEX-5 können die Rohdaten von Capture One jetzt auch geöffnet werden.

Capture One hat außerdem die Ricoh-Hybridkamera mit auswechselbaren Objektiv-Sensor-Kombinationen in die Liste der unterstützten Geräte aufgenommen. Derzeit arbeiten die GXR P10, GRX S10 und GXR A12 mit dem Rohdatenentwickler zusammen. Besitzer der Ricoh GR Digital, GR Digital II, GR Digital III, GX100 und GX200 können ihre Fotos jetzt auch mit dem Rohdatenentwickler bearbeiten.

Capture One ist für Mac OS X und Windows erhältlich. Die abgespeckte Version Capture One Express kostet 100 Euro, während Capture One Pro für rund 300 Euro erhältlich ist. Die Upgrades von vorherigen Versionen kosten rund 50 US-Dollar. Eine Testversion ohne Funktionseinschränkungen mit 30 Tagen Laufzeit bietet Phase One zum Herunterladen an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

ad (Golem.de) 29. Apr 2011

Aber gern: Klarheit (Clarity) erhöht die Bildtiefenwirkung durch die Verstärkung des...

Chatlog 29. Apr 2011

Will auch endlich die 6er haben. Mal das Konto checken gehen.


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /