Abo
  • Services:

Experimentelle Version

Dropbox schließt Sicherheitslücke

Dropbox hat für seinen Onlinespeicherdienst eine neue Version der Clientsoftware vorgestellt, die das Sicherheitsproblem beheben soll, mit dem die Zugangsdaten über eine Konfigurationsdatei entwendet werden können. Noch befindet sich Dropbox 1.2.0 in einer experimentellen Phase.

Artikel veröffentlicht am ,
Experimentelle Version: Dropbox schließt Sicherheitslücke

Dropbox 1.2.0 soll ein Problem beheben, auf das Sicherheitsexperte Derek Newton hinwies. Bislang konnte ein Angreifer mit einer entwendeten Konfigurationsdatei vom Rechner des Anwenders unentdeckt auf die Dateien zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Bosch Gruppe, Weilimdorf

Dropbox sichert seine Konfigurationsdaten, Datei- und Verzeichnislisten, Hashtabellen und Weiteres in mehreren SQLite-Datenbank-Dateien. Die Datenbank config.db enthält eine host_id, die zur Authentifizierung gegenüber dem Dienst verwendet wird. Wird die config.db-Datei oder die host_id kopiert, kann der Angreifer mit allen Rechten auf die jeweilige Dropbox zugreifen.

In der neuen Version 1.2.0 ist es nach Herstellerangaben nicht mehr möglich, durch Kopieren der Konfigurationsdatei die Zugangsberechtigung zu erlangen. Außerdem wurde ein verschlüsseltes Datenbankformat eingeführt. Dadurch soll es nicht mehr möglich sein, die Datenbank auszulesen.

Noch ist Dropbox 1.2.0 in einer experimentellen Betaphase. Wer vorher manuell ein Backup der Dropbox-Daten erstellt, das im Falle eines Falles zurückgespielt wird, kann die neue Clientsoftware schon ausprobieren. Sie steht für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung.

Die Entwickler weisen darauf hin, dass das neue Datenbankformat einige Nachteile mit sich bringt. Derzeit funktionieren wegen der Änderungen einige Anwendungen von Drittherstellern nicht mit Dropbox 1.2.0. Als Beispiele werden 1Password und KFilebox aufgeführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  2. 915€ + Versand
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

Charles Marlow 30. Apr 2011

Weil schon jetzt mindestens genauso tot.

teleborian 29. Apr 2011

Es ist nicht nur das wisse, sondern auch die möglichkeiten und kosten. Dropbox bietet...

ad (Golem.de) 29. Apr 2011

Der Hinweis kam offenbar erst später hinzu. Aber vielen Dank, ich habe den Artikel...

Netspy 29. Apr 2011

Ist nicht so abwegig, Dropbox liegt auch bei Amazon: https://www.golem.de/1104/83113.html


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /