Abo
  • Services:

Experimentelle Version

Dropbox schließt Sicherheitslücke

Dropbox hat für seinen Onlinespeicherdienst eine neue Version der Clientsoftware vorgestellt, die das Sicherheitsproblem beheben soll, mit dem die Zugangsdaten über eine Konfigurationsdatei entwendet werden können. Noch befindet sich Dropbox 1.2.0 in einer experimentellen Phase.

Artikel veröffentlicht am ,
Experimentelle Version: Dropbox schließt Sicherheitslücke

Dropbox 1.2.0 soll ein Problem beheben, auf das Sicherheitsexperte Derek Newton hinwies. Bislang konnte ein Angreifer mit einer entwendeten Konfigurationsdatei vom Rechner des Anwenders unentdeckt auf die Dateien zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Dropbox sichert seine Konfigurationsdaten, Datei- und Verzeichnislisten, Hashtabellen und Weiteres in mehreren SQLite-Datenbank-Dateien. Die Datenbank config.db enthält eine host_id, die zur Authentifizierung gegenüber dem Dienst verwendet wird. Wird die config.db-Datei oder die host_id kopiert, kann der Angreifer mit allen Rechten auf die jeweilige Dropbox zugreifen.

In der neuen Version 1.2.0 ist es nach Herstellerangaben nicht mehr möglich, durch Kopieren der Konfigurationsdatei die Zugangsberechtigung zu erlangen. Außerdem wurde ein verschlüsseltes Datenbankformat eingeführt. Dadurch soll es nicht mehr möglich sein, die Datenbank auszulesen.

Noch ist Dropbox 1.2.0 in einer experimentellen Betaphase. Wer vorher manuell ein Backup der Dropbox-Daten erstellt, das im Falle eines Falles zurückgespielt wird, kann die neue Clientsoftware schon ausprobieren. Sie steht für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung.

Die Entwickler weisen darauf hin, dass das neue Datenbankformat einige Nachteile mit sich bringt. Derzeit funktionieren wegen der Änderungen einige Anwendungen von Drittherstellern nicht mit Dropbox 1.2.0. Als Beispiele werden 1Password und KFilebox aufgeführt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 9,99€
  3. 4,44€
  4. 16,99€

Charles Marlow 30. Apr 2011

Weil schon jetzt mindestens genauso tot.

teleborian 29. Apr 2011

Es ist nicht nur das wisse, sondern auch die möglichkeiten und kosten. Dropbox bietet...

ad (Golem.de) 29. Apr 2011

Der Hinweis kam offenbar erst später hinzu. Aber vielen Dank, ich habe den Artikel...

Netspy 29. Apr 2011

Ist nicht so abwegig, Dropbox liegt auch bei Amazon: https://www.golem.de/1104/83113.html


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      •  /