Abo
  • Services:
Anzeige
Cloud Computing: Videotour durch Google-Rechenzentrum

Cloud Computing

Videotour durch Google-Rechenzentrum

Cloud Computing: Videotour durch Google-Rechenzentrum

Mit einem Video, das Einblicke in eines seiner Rechenzentren gewährt, will Google Vertrauen schaffen. Google betont darin vor allem die Sicherheit der auf den Servern gespeicherten Daten.

Google betreibt zahlreiche Rechenzentren weltweit, hat bislang aber nur wenig über seine Technik verraten. Nun hat das Unternehmen ein Video veröffentlicht, das einen kleinen Einblick in eines von Googles Rechenzentren und die dort genutzten Sicherheitsvorkehrungen gewährt.

Anzeige

Es geht vor allem darum, für Vertrauen in das Thema Cloud Computing zu werben. Google richtet sich dabei in erster Linie an Unternehmen, die von der Sicherheit der Google Apps for Business überzeugt werden sollen.

Google zeigt die physischen Zugangsbarrieren, die sicherstellen sollen, dass kein Unbefugter direkten Zugang zu den Servern erhält. Ein Sicherheitsteam überwacht das jeweilige Rechenzentrum, unterstützt von einer Videoüberwachung, die mit Hilfe von Algorithmen bei Anomalien die Mitarbeiter warnt. In einigen Rechenzentren werden auch Wärmebildkameras eingesetzt, um Eindringlinge aufzuspüren.

In den Rechenzentren setzt Google auf selbst gebaute Server, auf denen eine speziell angepasste Linux-Distribution läuft. Größter Verschleißposten sind Festplatten, die Google im Fall eines Defekts austauscht und entsorgt. Dabei werden die defekten Festplatten in einem mehrstufigen Prozess zerstört, so dass niemand Zugriff auf die darauf gespeicherten Daten erhalten kann. So werden zunächst die Daten überschrieben, anschließend Datenscheiben mit einem Stempel beschädigt und die gesamte Festplatte am Ende in einem Schredder zerkleinert.

Bereits vor zwei Jahren hatte Google eine Videotour durch eines seiner Rechenzentren veröffentlicht. In dem 2009 gezeigten Rechenzentrum stehen 45 Container, die mit einer Hebebühne bewegt werden. Die Container laufen mit recht hohen Temperaturen von 27,1 °C in den kalten Gängen. In einem Container bringt Google 1.160 einzelne Server unter, die alle über eine eigene USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) verfügen.

Facebook ging vor kurzem noch einen Schritt weiter und veröffentlichte einige Spezifikation seiner Hardware im Rahmen des Open Compute Project.


eye home zur Startseite
dNsl9r 01. Mai 2011

Wow - du kannst weder lesen noch schreiben. www.seitseid.de

SunnyS 01. Mai 2011

Nicht meine gewesen, die des Kunden. War aber unglaublich ordentlich in dem RZ und...

DrKrieger 29. Apr 2011

es ist doch nichts ungewöhnliches, dass manche leute sich amüsiert fühlen, wenn...

SunnyS 29. Apr 2011

Haaaa, danke, das war der erste Lacher des Tages

Panzermensch 29. Apr 2011

Das Datum 19. und 21. April 2011 stammt aus der Serie "Sarah Connor Chronicles". Der 29...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  3. Wirecard Bank AG, Aschheim bei München
  4. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Goat Simulator @ Pay What You Want, Dead by Daylight 8,11€ uvm.)
  2. (-80%) 3,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  2. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  3. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  4. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  5. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  6. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  7. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  8. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  9. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  10. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuem Look zu rückständig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

  1. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Ely | 13:05

  2. Re: Die Performance

    FreierLukas | 13:05

  3. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    Dwalinn | 13:05

  4. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    bombinho | 13:04

  5. Heuchlerische Doppelmoral bei google

    Mr Miyagi | 13:03


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel