Abo
  • Services:

Cloud Computing

Videotour durch Google-Rechenzentrum

Mit einem Video, das Einblicke in eines seiner Rechenzentren gewährt, will Google Vertrauen schaffen. Google betont darin vor allem die Sicherheit der auf den Servern gespeicherten Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloud Computing: Videotour durch Google-Rechenzentrum

Google betreibt zahlreiche Rechenzentren weltweit, hat bislang aber nur wenig über seine Technik verraten. Nun hat das Unternehmen ein Video veröffentlicht, das einen kleinen Einblick in eines von Googles Rechenzentren und die dort genutzten Sicherheitsvorkehrungen gewährt.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Es geht vor allem darum, für Vertrauen in das Thema Cloud Computing zu werben. Google richtet sich dabei in erster Linie an Unternehmen, die von der Sicherheit der Google Apps for Business überzeugt werden sollen.

Google zeigt die physischen Zugangsbarrieren, die sicherstellen sollen, dass kein Unbefugter direkten Zugang zu den Servern erhält. Ein Sicherheitsteam überwacht das jeweilige Rechenzentrum, unterstützt von einer Videoüberwachung, die mit Hilfe von Algorithmen bei Anomalien die Mitarbeiter warnt. In einigen Rechenzentren werden auch Wärmebildkameras eingesetzt, um Eindringlinge aufzuspüren.

In den Rechenzentren setzt Google auf selbst gebaute Server, auf denen eine speziell angepasste Linux-Distribution läuft. Größter Verschleißposten sind Festplatten, die Google im Fall eines Defekts austauscht und entsorgt. Dabei werden die defekten Festplatten in einem mehrstufigen Prozess zerstört, so dass niemand Zugriff auf die darauf gespeicherten Daten erhalten kann. So werden zunächst die Daten überschrieben, anschließend Datenscheiben mit einem Stempel beschädigt und die gesamte Festplatte am Ende in einem Schredder zerkleinert.

Bereits vor zwei Jahren hatte Google eine Videotour durch eines seiner Rechenzentren veröffentlicht. In dem 2009 gezeigten Rechenzentrum stehen 45 Container, die mit einer Hebebühne bewegt werden. Die Container laufen mit recht hohen Temperaturen von 27,1 °C in den kalten Gängen. In einem Container bringt Google 1.160 einzelne Server unter, die alle über eine eigene USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) verfügen.

Facebook ging vor kurzem noch einen Schritt weiter und veröffentlichte einige Spezifikation seiner Hardware im Rahmen des Open Compute Project.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

dNsl9r 01. Mai 2011

Wow - du kannst weder lesen noch schreiben. www.seitseid.de

SunnyS 01. Mai 2011

Nicht meine gewesen, die des Kunden. War aber unglaublich ordentlich in dem RZ und...

DrKrieger 29. Apr 2011

es ist doch nichts ungewöhnliches, dass manche leute sich amüsiert fühlen, wenn...

SunnyS 29. Apr 2011

Haaaa, danke, das war der erste Lacher des Tages

Panzermensch 29. Apr 2011

Das Datum 19. und 21. April 2011 stammt aus der Serie "Sarah Connor Chronicles". Der 29...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /