Abo
  • IT-Karriere:

PS3 Hack

"Graf_Chokolo" im Interview

Er gilt als einer der bekanntesten Hacker der Playstation 3 - und muss sich derzeit mit Sony in einem Rechtsstreit auseinandersetzen. Golem.de hat den Programmierer Alexander Egorenkov, besser bekannt als "Graf_Chokolo", über die PS3, die Probleme des Playstation Network und Anonymous befragt.

Artikel veröffentlicht am ,
PS3 Hack: "Graf_Chokolo" im Interview

Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmungen des Rechnerparks: Seit Februar 2011 geht Sony Computer Entertainment rechtlich gegen den in Süddeutschland lebenden Hacker Alexander Egorenkov vor, der besser unter seinem Pseudonym "Graf_Chokolo" bekannt ist. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, an der Entschlüsselung des Kopierschutzes der Playstation 3 beteiligt gewesen zu sein und für den Hack benötigte Daten im Internet veröffentlicht zu haben. Anhänger können ihn in seinem Rechtsstreit mit Sony mit Geldspenden auf seinem Blog unterstützen.

Inhalt:
  1. PS3 Hack: "Graf_Chokolo" im Interview
  2. Das Problem 'Other-OS'

Das Interview wurde per Mail geführt; über den laufenden Rechtsstreit konnte sich Egorenkov nicht äußern; auf seinen Wunsch verzichtet Golem.de auf die Veröffentlichung eines Fotos. Das Pseudonym "Graf_Chokolo" bezieht sich auf Graf Schokula, einen nach Schokolade süchtigen Vampir aus der TV-Serie Simpsons.

Golem.de: Haben Sie eigentlich noch eine Playstation 3 - und wofür verwenden Sie die Konsole vor allem?

Alexander Egorenkov: Ich hatte viele PS3-Konsolen, drei eigene und eine wurde mir vor kurzem ausgeliehen. Alle wurden mir weggenommen. Ich verwende die Playstation 3 nur zum Entwickeln und Reverse Engineering, Spiele für die PS3 habe ich keine, interessiere mich auch nicht dafür. Spiele finde ich langweilig, Reverse-Engineering und Programmieren macht mir dagegen viel Spaß. GameOS verwende ich kaum, hauptsächlich geht es mir um Linux auf der PS3, die Entwicklung von neuen Linux-Kernel-Treibern für PS3.

Stellenmarkt
  1. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen
  2. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Golem.de: Wie sehen Sie sich selbst, als Hacker, Gamer, Coder, Internetaktivist,...?

Egorenkov: Ich sehe mich vor allem als Coder, Reverse Engineer und dann vielleicht ein wenig als Hacker. Vor allem bin ich an technischem Wissen sehr interessiert, das ist auch der Grund, warum ich mit Reverse Engineering auf der PS3 angefangen habe. Es macht mir ganz einfach viel Spaß, etwas Neues selbstständig herauszufinden, vor allem über die Funktionsweise eines Betriebssystems und Hypervisors.

Golem.de: Sind Unternehmen wie Sony, aber beispielsweise auch Nintendo oder Microsoft oder Google, Ihrer Auffassung nach böse? Welche Praktiken der Firmen stören Sie besonders?

Egorenkov: Bei all diesen Konzernen stört mich, dass sie sehr monopolistisch sind. Sie sind der Meinung, dass der Kauf ihrer Produkte mich irgendwie an sie bindet. Mir gefällt es auch ganz und gar nicht, wenn jemand meint, dass - nur weil ich etwas von ihm kaufe - er irgendwelche Rechte an mir hat, oder dass er mir sagen kann, wo es langgeht. Und das versucht Sony gerade. Und als Sony die "OtherOS"-Unterstützung entfernt hat, hat das Unternehmen seine Kunden nicht gefragt, ob sie das gut finden oder nicht. Warum sollte ich dann auf Sony hören, wenn sie mir sagen, ich soll aufhören?

Das Problem 'Other-OS' 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-71%) 19,99€
  3. 22,99€
  4. (-64%) 35,99€

Charles Marlow 30. Apr 2011

Die meisten hier sind ja eindeutig gegen den Typ, was ich aufgrund seiner recht konfusen...

spanther 29. Apr 2011

Und wo ist dann das Problem am hacken der Hardware, die doch seins ist? Er darf auf...

spanther 29. Apr 2011

Eben nicht! Ein Patch gilt als Fehlerbereinigung und die "Fehlerausbesserung" einer...

widardd 29. Apr 2011

du meinst das sogenannte FightPad von Mad Catz? absolut minderwertig, und über das dpad...

Tapsi 29. Apr 2011

Ja aber nicht jeder, ich auch nicht, hat Geld für M$ superteure HDD Module :( Richtig...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

    •  /