Google Docs

Android-Anwendung für Googles Online-Office

Google hat eine Android-Anwendung für Google Docs veröffentlicht. Über ein Widget lassen sich die Kernfunktionen erreichen und Fotos können per OCR in Text umgewandelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Docs: Android-Anwendung für Googles Online-Office

Google Docs für Android entspricht zum Großteil der Webversion des Dienstes. Sobald ein Dokument geöffnet wird, ist die mobile Variante von Google Docs zu sehen. Auch die Android-Anwendung kann ohne Internetverbindung nicht verwendet werden. Mit der Anwendung wird ein Widget installiert, um bequemer darauf zugreifen zu können.

  • Widget von Google Docs für Android auf dem Android-Startbildschirm
  • Google Docs für Android - Dokumentenübersicht
  • Google Docs für Android
Google Docs für Android - Dokumentenübersicht
Stellenmarkt
  1. Product Manager E-Commerce (w/m/d)
    Reservix GmbH, Frankfurt am Main
  2. Junior Softwareentwickler Java (w/m/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Frankfurt am Main
Detailsuche

Wenn mit der Google-Mail-Applikation Office-Anhänge empfangen wurden, lassen sich diese direkt in Google Docs öffnen. Zudem kann das Smartphone zur Texterkennung genutzt werden. Dazu wird ein Foto zu Google Docs hochgeladen, um es per OCR-Verfahren in editierbaren Text zu wandeln. Die OCR-Funktionen sind vorerst nur auf die Erkennung englischsprachiger Texte ausgerichtet.

Google Docs alias Google Text und Tabellen steht vorerst nur in englischer Sprache kostenlos im Android Market zur Verfügung. Damit Google Docs eingesetzt werden kann, muss das Android-Gerät mindestens mit Android 2.1 ausgerüstet sein, auf älteren Android-Geräten läuft die Software nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /