Abo
  • Services:

HD Traffic

Bessere Radarfallen dank Tomtom

Die niederländische Polizei nutzt von Tomtom mit Hilfe seiner Nutzer gesammelte Verkehrsdaten, um geeignete Plätze für Geschwindigkeitskontrollen zu identifizieren. Dazu wird ausgewertet, wo Tomtom-Nutzer schneller fahren als erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
HD Traffic: Bessere Radarfallen dank Tomtom

Die Polizei in den Niederlanden nutzt Tomtoms Verkehrsinformationsdienst HD Traffic, um herauszufinden, wo der Aufbau von Geschwindigkeitskontrollen besonders lohnenswert ist. HD Traffic speist sich auch aus anonymisierten Nutzerdaten und ist eigentlich dazu gedacht, Staus frühzeitig erkennen und umfahren zu können.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Vaihingen

Allerdings sammelt Tomtom die tatsächlichen Fahrgeschwindigkeiten seiner Nutzer auch in einer Datenbank, um die Routenberechnung zu verbessern und die Fahrdauer genauer schätzen zu können. Die Routenberechnung erfolgt dann abhängig von Tageszeit und Wochentag, um übliche Stauquellen frühzeitig zu umgehen. Ist beispielsweise ein Autobahnabschnitt frühmorgens immer überlastet, so dass real nur eine maximale Geschwindigkeit von 30 km/h möglich ist, kommt der Fahrer schneller ans Ziel, wenn er eine Ausweichroute mit 90 km/h im Schnitt fährt.

Genau diese Daten macht sich aber auch die niederländische Polizei zunutze: Sie wertet aus, wo die gemessene Geschwindigkeit der Tomtom-Nutzer höher ist als erlaubt, bestätigt Tomtom in einer offiziellen Stellungnahme. So lässt sich bestimmen, wo Geschwindigkeitskontrollen besonders lohnenswert sind.

Tomtom betont, dass sämtliche Daten nur anonymisiert gespeichert werden, so dass weder Tomtom noch die Polizei aus den Daten auf einzelne Verkehrsteilnehmer schließen können. Tomtom räumt aber ein, dass diese Art der Datennutzung eigentlich nicht vorgesehen war: Zwar stellt Tomtom seine Daten Regierungen und Behörden zur Verfügung, allerdings mit dem Ziel, Verkehrsströme besser zu verstehen und das Straßennetz anhand der Daten zu optimieren. Dafür wird laut Tomtom auch aktiv geworben.

Die Verwendung der von Nutzern erhobenen Daten zum Aufstellen von Radarfallen kommt bei Tomtoms Nutzern aber nicht gut an, so dass Tomtom derzeit plant, dies künftig zu untersagen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,88€
  2. 31,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

ThadMiller 05. Mai 2011

Für Unfälle gibt es sehr viele Ursachen. Hochgeschwindigkeitsunfälle sind trotz allem...

Charles Marlow 30. Apr 2011

Mit ihren Navis allein machen die wohl noch nicht genug Geld, da bietet es sich an, die...

bashti 29. Apr 2011

Ist ja nahezu philosophisch hier... aber was versteht Ihr denn nun unter einer Strafe...

mr_coko 29. Apr 2011

Das ist der springende Punkt - es gilt GEGENSEITIGE Ruecksicht. Das gilt fuer Opi UND...

bashti 29. Apr 2011

Meine Ansicht: ... wenn da steht 130 dann ist da 130 und nicht 140 oder 250. Wenn im...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /