Abo
  • Services:

Blackberry

RIM kauft Kalenderspezialisten Tungle

Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) übernimmt den Kalenderspezialisten Tungle. Dessen Dienst Tungle.me verbindet Kalender unterschiedlicher Plattformen miteinander.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry: RIM kauft Kalenderspezialisten Tungle

Tungle.me verbindet sich mit Outlook mit und ohne Exchange, Google Calendar, Apple iCal, Entourage, Lotus Notes, Blackberry, Yahoo, Windows Live, Facebook, Tripit und Plancast. Dabei sorgt der Dienst dafür, dass freie Zeiten über alle Plattformen angezeigt werden und neu eingetragene Termine über die Plattformen hinweg abgeglichen werden. Die Termindetails bleiben dabei privat, so dass nur der Nutzer selbst sie sehen kann, während andere nur erkennen können, ob jemand beschäftigt ist oder nicht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Terminabsprachen können über Tungle.me mit mehreren Personen vorgenommen werden, wobei allen gleich mehrere Termine vorgeschlagen werden - innerhalb und außerhalb einer Organisation und über Systeme und Zeitzonen hinweg. Um an solchen Terminfindungen teilzunehmen, müssen sich Außenstehende nicht bei Tungle.me anmelden.

Um über Tungle.me Terminabsprachen unterwegs vorzunehmen, bietet der Dienst Apps für iPhone und Blackberry an. Auch Android soll künftig unterstützt werden. Der Basisdienst ist kostenlos, optional kann eine kostenpflichtige Anpassung des Dienstes vorgenommen werden.

Künftig arbeitet Tungle.me unter dem Dach von RIM. Angaben zum Kaufpreis machten die Unternehmen nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /