Abo
  • Services:

Fliegendes Treibstoffdepot

Nasa plant Weltraumtankstellen

Die US-Weltraumbehörde Nasa hat dazu aufgefordert, Konzepte für Treibstofflager im Weltraum auszuarbeiten und einzureichen. An den Weltraumtankstellen sollen Raumfahrzeuge flüssigen Wasserstoff und Sauerstoff nachtanken.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept eines Treibstoffdepots im All (Grafik: Nasa)
Konzept eines Treibstoffdepots im All (Grafik: Nasa)

Wenn einem Fahrer unterwegs der Treibstoff ausgeht, kann das unpraktisch werden: Mit etwas Glück schafft er es noch mit dem letzten Tropfen zur nächsten Zapfsäule. Hat er dagegen Pech, dann muss er mit einem Kanister bewaffnet zu Fuß die nächste Tankstelle ausfindig machen. Auf einem Flug zum Mars fällt diese Möglichkeit aus. Die US-Weltraumbehörde Nasa plant deshalb, Treibstoffdepots im Weltraum anzulegen. Dort sollen sich die Raumfahrer mit Nachschub versorgen können.

Flüssiger Wasserstoff und Sauerstoff

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

In den fliegenden Treibstofflagern will die Nasa flüssigen Wasserstoff und Sauerstoff speichern. Diese sollen es "Menschen ermöglichen, relativ sicher viele potenzielle Ziele, inklusive dem Mond, Asteroiden, Lagrange-Punkte sowie den Mars und seine Umgebung zu erreichen", heißt in einem aktuellen Nasa-Papier mit dem Titel "In-Space Cryogenic Propellant Storage and Transfer Demonstration".

Die Nasa hat jetzt dazu aufgerufen, entsprechende Konzepte einzureichen. Darin soll unter anderem geklärt werden, welche technischen Herausforderungen bewältigt werden müssen. Dazu gehört unter anderem die Langzeitlagerung von flüssigem Wasserstoff und Sauerstoff im All, ihr verlustfreier Transfer bei kaum vorhandener Schwerkraft oder die Messung des getankten Treibstoffs. Auf der Basis dieser Konzepte will die Nasa das Projekt dann weiterführen.

Tankstopp auf dem Rückflug

Das Konzept ist durchaus sinnvoll. Je mehr Treibstoff ein Raumschiff an Bord hat, desto schwerer wird es und mehr Energie muss aufgewendet werden, um es aus dem Gravitationsfeld der Erde zu bringen. Außerdem würde die Möglichkeit, unterwegs nachzutanken, Marsexpeditionen die Rückkehr zur Erde erleichtern. Die Nasa rechnet damit, dass das Projekt 200 bis 300 Millionen US-Dollar kosten wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

kendon 28. Apr 2011

hat nix damit zu tun dass die mitgeführte treibstoffmenge peinlich genau kalkuliert ist...

mats 28. Apr 2011

Muss es gar nicht geben, man mache das Seile einfach immer dicker! http://de.wikipedia...

Espcap 27. Apr 2011

Das ist ja gar nicht mal so viel. Wie viel man da wohl erst mit dem Budget des...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

    •  /