Mozilla

Azure soll Firefox schneller rendern lasen

Mozilla arbeitet an einem neuen 2D-Grafik-API namens Azure, um die Anzeige von Webseiten zu beschleunigen. Später soll Azure auch 3D-APIs wie OpenGL und Direct3D nutzen, um die Darstellung weiter zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla: Azure soll Firefox schneller rendern lasen

Azure soll zustandslos arbeiten und sich an Microsofts Direct2D orientieren. Verschiedene Backends sollen Azure die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Betriebssystemen, Hardwareplattformen und Treibern ermöglichen. Sollten keine nativen Backends zur Verfügung stehen, kommt wie bisher Cairo zum Einsatz, um Webseiten zu zeichnen.

Stellenmarkt
  1. SAP Berater (m/w/d) Rechnungswesen und Logistik
    Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. System Engineer (m/w/d) Softwareverteilung SCCM / Client Management
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln oder remote
Detailsuche

Cairo hat allerdings einige Nachteile im Zusammenspiel mit Direct2D, der von Microsoft entwickelten Schnittstelle zur hardwarebeschleunigten Darstellung von 2D-Inhalten. Zum einen erfordert die Kombination von Cairo und Direct2D eine unnötige Umwandlung in Gleitkommazahlen und zurück. Zum anderen unterstützt Cairo einige Funktionen, die Direct2D nicht bietet und daher umgangen werden müssen.

Auch Mac OS X soll von Azure profitieren, da auch hier unnötige Umwandlungen wegfallen, die derzeit beim Austausch zwischen Cairo und Quartz, der Grafikschnittstelle von Mac OS X, notwendig sind.

Zudem ist Azure als zustandsloses API angelegt, was eine weitere Beschleunigung bringen soll. Zwar arbeitet Cairo intern auch zustandslos, muss aber auch hier Umwandlungen vornehmen, die die Mozilla-Entwickler künftig einsparen wollen.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Cairo bleibt aber als Rückfalloption dabei für Fälle, in denen keine plattformspezifischen Backends zur Verfügung stehen oder explizit keine Hardwarebeschleunigung verwendet werden soll. Zudem wird Cairo für die Druckfunktion von Firefox weiterhin benötigt.

Sobald das 2D-API fertiggestellt ist, wollen die Mozilla-Entwickler es auf die 3D-APIs OpenGL und Direct3D portieren. Diese 3D-Backends sollen dann dafür sorgen, dass Inhalte auch unter Windows XP, Mac OS X, Linux und auf mobilen Geräten in Hardware beschleunigt werden können.

Ganz nebenbei soll Azure es erlauben, beschleunigtes Rendering auch in einem in mehrere Prozesse aufgespaltenen Browser umzusetzen. Genau das plant Mozilla mit dem Projekt Electrolysis, um den Browser robuster zu machen. Allerdings ist Azure für die initiale Einführung von Electrolysis nicht notwendig.

Die Entwicklung von Azure steht noch ganz am Anfang. Derzeit liegt nur eine Art Proof-of-Concept vor, das zeigt, dass der Ansatz in die richtige Richtung geht. Im nächsten Schritt soll Azure für das HTML5-Element Canvas genutzt werden, was noch im Laufe des zweiten Quartals umgesetzt werden soll. Auch die Arbeit an weiteren Backends hat bereits begonnen, schreibt Mozilla-Entwickler Joe Drew in einem Blogeintrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tilmank 27. Apr 2011

Mir schoss als erstes "Rendern in der Cloud" durch den Kopf, und ich war entsetzt über...

Phönix007 27. Apr 2011

Aah das hilft weiter, danke :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. FTTH: Deutsche Telekom kündigt weitere Glasfaserstadt an
    FTTH
    Deutsche Telekom kündigt weitere Glasfaserstadt an

    Mit Nürnberg kündigt die Telekom eine weitere Glasfaserstadt an. Der Ausbau im Großraum der Stadt soll eine halbe Milliarde Euro kosten.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /