Abo
  • IT-Karriere:

Energy Harvesting

Straßen zu Kraftwerken

Der US-Bundesstaat Kalifornien will seine Straßen zu Kraftwerken umfunktionieren: Sensoren werden in die Straße eingebracht und wandeln Vibrationen, die Autos erzeugen, in elektrische Energie um.

Artikel veröffentlicht am ,
Piezoelektrizität (Grafik: Powerleap)
Piezoelektrizität (Grafik: Powerleap)

Der US-Bundesstaat Kalifornien soll nach Ansicht des demokratischen Abgeordneten Mike Gatto seine Straßen zu Kraftwerken umfunktionieren. Der Ausschuss für natürliche Ressourcen des Bundesstaates hat einen Gesetzesentwurf Gattos für ein entsprechendes Pilotprojekt bereits angenommen, wie der US-Fernsehsender NBC berichtet.

Mechanische wird elektrische Energie

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Goodwheel GmbH, Soest

Die Idee ist, die Vibrationen, die Autos auf Straßen verursachen, in elektrische Energie umzuwandeln. Piezoelektrizität heißt das Phänomen. Dabei ändert sich die elektrische Polarisation an einem Körper, wenn dieser elastisch verformt wird. Gatto will diesen Effekt nutzen, indem entsprechende Sensoren in die Straße eingelassen werden, die dann die mechanische in elektrische Energie wandeln.

Im Februar hatte Gattos einen Gesetzesentwurf im Parlament des Bundesstaates vorgelegt. Nach seinen Angaben erzeugen Sensoren in einem zweispurigen Straßenstück von einem Kilometer Länge bis zu 44 Megawatt. Das reiche aus, um knapp 31.000 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Israel und Italien

Ganz neu ist die Idee nicht: Israel erzeugt bereits mit Hilfe von piezoelektrischen Sensoren in Straßen Strom. Italien plant, die Autobahn von Venedig nach Triest mit solchen Sensoren auszurüsten. Piezoelektrische Sensoren bieten etwa das US-Unternehmen Powerleap oder Innowattech aus Israel an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. 3,99€
  3. 14,95€
  4. 2,99€

vlad_tepesch 29. Apr 2011

Mensch Junge. ließ bitte in einem Physikbuch nach. Das was du hier überall von dir gibst...

vlad_tepesch 29. Apr 2011

da steht nirgendwo etwas von pro Stunde. Kannst du Multiplikation nicht von Division...

General of the... 29. Apr 2011

er hat nicht verstanden dass wir es verstanden haben.

vlad_tepesch 28. Apr 2011

ich bin davon ausgegangen, das generell 10% der Energie in Vibrationen umgesetzt werden...

Zerberus76 28. Apr 2011

Es kann sich hier sicher nur um Einheitenfehler handeln... Das verlegen und die...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /