Abo
  • Services:

Satspeed

Satelliteninternet für kleine Orte

Die Internetagentur Schott ermöglicht es, kleine Ortsteile und Straßenzüge mit Breitband zu versorgen. Dazu werden Satelliteninternet, Richtfunk und Fernsehkabel verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Satspeed: Satelliteninternet für kleine Orte

Über Satspeed lassen sich nun auch bis zu 24 Einfamilienhäuser mit Breitbandinternet versorgen. Die Internetagentur Schott will damit eine einfache Lösung für kommunale Breitbandversorgungsprojekte bieten.

Stellenmarkt
  1. L&W CONSOLIDATION GmbH, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Langenfeld
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Die Anbindung von kleinen Ortsteilen oder Straßenzügen erfolgt über eine Satellitenschüssel und den Linux-basierten Satspeed-DSLAM-Router. Dieser verteilt das Internet dann über Richtfunk bis zu den Häusern. Innerhalb der Häuser erfolgt die Anbindung über das TV-Kabelnetz. Durch die hohen Latenzzeiten eignet sich der satellitengestützte Internetzugang nicht für alle Zwecke - für Fans schneller Onlinespiele ist die Anbindung nicht geeignet.

In den einzelnen Häusern oder Wohnungen stehen bis zu 10 MBit/s im Downstream und bis zu 4 MBit/s im Upstream zur Verfügung. Dabei wird aber davon ausgegangen, dass nicht alle Nutzer gleichzeitig aktiv sind - denn die Gesamtbandbreite beträgt gebündelte 40 MBit im Down- und 16 MBit/s im Upstream ins Internet. Eine Priorisierung von VoIP-Daten und ein einfaches Abrechnungssystem sollen bei der Verwaltung des Systems helfen.

Schott hat bereits ein ähnliches System für Hausbesitzer angekündigt. Auch dabei können bis zu 24 Wohnungen über das häusliche Fernsehkabelnetz über eine Satellitenschüssel online gehen. Dabei wird ebenfalls der Satellit KA-SAT von Eutelsat genutzt; Schott ist Vertriebspartner für Eutelsats Breitbanddienst Tooway.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

lemmer 27. Apr 2011

Die wichtigste Info für Raubkopierfilesharer, findet man auf den Seite des...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /