• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe Lightroom 3.4

Kameratethering mit Nikons D7000 und Canons EOS 60D

Die neue Version Lightroom 3.4 kann jetzt mit mehr Kameras und Objektiven umgehen. Zudem wurde mit Camera Raw 6.4 eine neue Version von Adobes Rohdatenmodul für Photoshop CS5 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe Lightroom 3.4: Kameratethering mit Nikons D7000 und Canons EOS 60D

Mit Lightroom 3.4 und Camera Raw 6.4 hat Adobe vor allem die Unterstützung von Pentax-Objektiven und Fuji-Finepix-Kameras erweitert. Insgesamt werden 18 zusätzliche Objektive und fünf Kameras unterstützt. Zu den neuen Kameras gehören aber auch kürzlich vorgestellte Modelle wie Nikons D5100 und Canons EOS 600D sowie 1100D. Zudem werden die Hasselblad H4D-40, Samsung NX11 und Olympus' Micro-FT-Kameras E-PL1s und E-PL2 unterstützt. Profile, die beispielsweise unerwünschte Verzerrungen oder chromatische Aberrationen entfernen, gibt es zudem für mehrere Canon-, Nikon- und Leica-Objektive.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Wer gerne Kameratethering betreibt, also die Kamera direkt mit der Software verbindet, der kann dies nun auch mit Canons 60D, der 550D sowie Nikons D7000.

Mit Lightroom 3.4 und Camera Raw 6.4 hat Adobe zudem zahlreiche Fehler beseitigt. Eine Auflistung aller beseitigten Fehler, der nun zusätzlich unterstützten Kameras sowie aller hinzugekommenen Objektivprofile gibt es im Lightroom-Journal. Außerdem gibt es eine neue mehrsprachige Readme-PDF-Datei, die auf die Neuerungen eingeht.

Das Update wird normalerweise über die Softwareaktualisierung angeboten, kann aber auch manuell heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 4,50€
  4. (-28%) 17,99€

adba 27. Apr 2011

Nein ich will nicht Werbung machen aber seit ich Lightroom kenne arbeitwe ich nur noch...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /