Abo
  • Services:
Anzeige
LG-Display-Produktion (Bild: LG)
LG-Display-Produktion (Bild: LG)

LG Electronics

Mobiltelefone ziehen Konzern in die Verlustzone

LG Electronics hat überraschend einen Verlust ausgewiesen. Der neuen Konzernführung ist es noch nicht gelungen, die Handysparte aus der Verlustzone zu holen.

LG Electronics erzielt einen unerwarteten Nettoverlust von 15,8 Milliarden Won (9,9 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Gewinn noch 674,6 Milliarden Won (425,6 Millionen Euro). Die Analysten hatten einen Gewinn von 56,6 Milliarden Won (35,7 Millionen Euro) prognostiziert. Der Umsatz blieb mit 13,2 Billionen Won (8,32 Milliarden Euro) fast gleich.

Anzeige

LG Electronics ist der drittgrößte Handyhersteller der Welt nach Nokia und Samsung Electronics. Der Bereich schrieb zum vierten Mal in Folge rote Zahlen. Die Handysparte des südkoreanischen Elektronikkonzerns erwirtschaftete einen Verlust von 100,5 Milliarden Won (63,3 Millionen Euro). Der Absatz fiel um zehn Prozent auf 24,5 Millionen Geräte.

Die Handysparte soll im Gesamtjahr 2011 wieder Gewinne einbringen. Im Juni 2011 will LG Electronics das Optimus 3D (P920) in Deutschland zum Preis von 600 Euro auf den Markt bringen. Das Android-Smartphone kommt mit 3D-Display und 1-GHz-Dual-Core-Prozessor. Vom Optimus One soll LG Electronics im ersten Quartal circa zwei Millionen Stück verkauft haben. Im Jahr 2011 sollten 30 Millionen LG-Smartphones abgesetzt werden, hatte der Hersteller im Februar 2011 angekündigt.

Im Bereich Home-Entertainment, zu dem die LG-Fernsehproduktion gehört, fiel der operative Gewinn von 149,7 Milliarden Won auf 82,1 Milliarden Won. Auch der Umsatz ging zurück. LG lieferte 6,8 Millionen Flachbild-TVs im ersten Quartal aus, nach 8,7 Millionen im vierten Quartal 2010. LG Electronics setzt stark auf 3D-Fernseher mit Internetfunktionalität.

"LG Electronics erwartet ein solides Wachstum im zweiten Quartal 2011", erklärte das Unternehmen. Dabei werde auf 3D-Fernseher und Optimus-Smartphones gesetzt. LG Electronics' Fernseher tragen 40 Prozent zum Konzernumsatz bei, mit Mobiltelefonen erzielt der Konzern 25 Prozent seines Erlöses.

Im September 2010 hatte sich LG Electronics kurzfristig von seinem Vorstandsvorsitzenden getrennt. Nam Yong habe schwere Managementfehler zu verantworten, die zu Verlusten in der Handysparte geführt hätten. Der Führungsposten ging mit Koo Bon-joon an ein Mitglied aus der Gründerfamilie.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Daimler AG, Möhringen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    Spaghetticode | 20:05

  2. Re: golem wandelt sich zur Wissenschaftsseite?

    Squirrelchen | 20:02

  3. Re: Liste der Telekom-FTTH-Städte unvollständig?

    spezi | 20:02

  4. Re: Egal wo, Softwareschalter sind die Pixel der...

    tensor | 19:59

  5. Wie wäre es mal mit einer einfachen Liste?

    Sinnfrei | 19:59


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel