Brandenburg

Brand in Fernsehturm legt Radio, Fernsehen und Handys lahm

Seit dem 26. April 2011 sind UKW-Radio, DVB-T und das Vodafone-Netz in Teilen Südbrandenburgs gestört. Grund ist ein Brand im Sender Calau. Wann die Schäden behoben werden können, ist noch nicht abzusehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Brennender Fernsehturm Calau (Bild: ARD)
Brennender Fernsehturm Calau (Bild: ARD)

Einem Bericht des RBB zufolge ist im Fernsehturm des Senders Calau am Dienstagmorgen in 120 Metern Höhe ein Brand ausgebrochen, der erst am Abend gelöscht werden konnte. Wie es zu dem Feuer kam, ist noch ungeklärt.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt / Softwarearchitektin (w/m/d) in der Abteilung Medien- und Verwaltungssysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart, Baden-Baden
  2. Softwareprüfer (m/w/d) Maschinensteuerung und -vernetzung
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
Detailsuche

Seit Ausbruch des Brandes ist im Großraum Cottbus sowie in Teilen Südbrandenburgs der Empfang von UKW-Radio und DVB-T-Sendern gestört. Betroffen sind laut RBB die Landkreise Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster und Spree-Neiße sowie die südlichen Teile der Landkreise Dahme-Spreewald und Oder-Spree.

Dort kann es auch zu Ausfällen beim Kabelfernsehen kommen, weil einige Sender über den Calauer Turm eingespeist werden. Gleiches gilt dem RBB zufolge für das Mobilfunknetz von Vodafone, das ebenfalls den Sendeturm nutzte. Für Cottbus gibt es inzwischen zumindest für die Radiosender Antenne Brandenburg (91,6 MHz) und Radio Eins (95,1 MHz) Ersatzfrequenzen.

Wie groß der Schaden an der Sendeanlage ist, steht noch nicht fest. Erst im Verlauf des Mittwochs wollen Ermittler der Kriminalpolizei das Bauwerk betreten, um das Ausmaß des Schadens und die Brandursache zu begutachten. Erst danach sollen Techniker den Turm betreten dürfen. Der RBB geht derzeit von einem Ausfall für mehrere Tage aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hassan 01. Mai 2011

mit Radio und TV hast du Recht, aber mit Vodafone gar nicht. ^^ Machst mir nach, hab...

antares 27. Apr 2011

Eigentlich müsste man ja jetzt die GEZ nerven, dass sie keine Leistung erbringen und man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bastel-Rechner
Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen

Wir zeigen, wie auf einem 10,6-Zoll-Farbdisplay, angeschlossen an der GPIO-Leiste eines Raspberry Pi, gezeichnet werden kann. Programmiert wird in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

Bastel-Rechner: Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen
Artikel
  1. Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
    Geleaktes One Outlook ausprobiert
    Wie Outlook Web, nur besser

    Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  2. Konami: Legendäre Story von Silent Hill wird offenbar neu erzählt
    Konami
    Legendäre Story von Silent Hill wird offenbar neu erzählt

    Die Handlung von Silent Hill 2 gilt als eine der besten Storys der Spielegeschichte. Nun gibt es handfeste Hinweise auf ein Remake.

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /