Abo
  • Services:
Anzeige
iPhone Tracker in Aktion
iPhone Tracker in Aktion

iPhone und iPad 3G

Bewegungsprofil ist nicht vollständig

Was speichern iOS-Geräte mit GSM-Einheit wirklich über den Nutzer? Während Apple zu der Datensammlung weiterhin auffällig schweigsam ist, geht die Aufklärung in den Medien weiter. Heise hat einige iPhones und deren Datenbanken genauer untersucht.

Das Bewegungsprofil, das iPhones und iPad 3G abspeichern, ist nicht vollständig, wie Heise nach ausführlicher Analyse herausgefunden hat. Das Bewegungsprofil des Nutzers eines 3G-iOS-Geräts ist deswegen nicht vollständig, weil die Geräte jeden Ort nur einmal abspeichern. Wer sich die ganze Zeit über nur in einem kleinen Bereich aufhält, sorgt also nur dafür, dass jede Position von Mobilfunkzellen und WLAN-Access-Points abgespeichert und mit einem Zeitstempel der letzten Aktualisierung versehen wird. Die Bewegungen in diesem Zeitraum lassen sich also nicht so leicht nachvollziehen. Allerdings werden nicht alle Einträge ständig aktualisiert, so dass sich in Grenzen dennoch Bewegungen nachvollziehen lassen. Je seltener ein Nutzer eine Gegend besucht, desto genauer ist das Bewegungsprofil.

Anzeige

Heise hat zudem ebenfalls falsche Positionsangaben in den Datenbanken von iOS-Geräten gefunden und dabei ein besonders kurioses Beispiel entdeckt: Ein Nutzer war zur gleichen Zeit in Hannover, Düsseldorf, Barcelona, Darmstadt und Neu Delhi. Grund waren wohl nicht korrekt verortete WLAN-Access-Points auf der Cebit, die offenbar aus diesen Bereichen nach Hannover gebracht wurden.

In einem weiteren Test haben die Kollegen herausgefunden, dass sich das Sammeln der Orte nicht abschalten lässt, obwohl die Nutzungsbedingungen dies eigentlich vorsehen. Auch mit abgeschalteten Ortungsdiensten speichert ein iPhone Positionsdaten ab, allerdings nicht mehr so häufig wie mit eingeschalteten Ortungsdiensten. Zudem lassen sich die Daten nur per Löschung der gesamten iPhone-Daten loswerden.

Apple schweigt trotz des Drucks von Politik und Medien weiter zu dem Thema und überlässt anderen die Aufklärung zu der Erzeugung der Ortedatenbank. Einziger Hinweis auf eine Stellungnahme ist eine nicht verifizierte E-Mail, die von Steve Jobs stammen soll. Aus dieser lässt sich zumindest herauslesen, dass Apple die Daten nicht zur Verfolgung der Anwender benutzt.

Derweil laufen in den USA schon Vorbereitungen für Klagen an.


eye home zur Startseite
Damar 23. Mai 2011

machts doch auch. aber ich kann keine news dazu bei golem finden... soviel zum lieblings...

Falkentavio 27. Apr 2011

Bei Android wird man bei der Ersteinrichtung gefragt, ob Google generell Standortdaten...

Replay 27. Apr 2011

Daß diese Daten ungenau und lückenhaft sind, habe ich schon hier geschrieben: http...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 49,99€
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  2. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  3. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  4. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  5. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  6. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  7. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  8. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  9. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  10. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Ich hatte mir mehr erhofft...

    Ugly | 20:48

  2. Re: 11 Jahre Support ...

    Marco22 | 20:48

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    plutoniumsulfat | 20:46

  4. Re: Ja nee, is klar

    quark2017 | 20:32

  5. Langweilig

    deefens | 20:30


  1. 20:17

  2. 19:48

  3. 18:00

  4. 17:15

  5. 16:41

  6. 15:30

  7. 15:00

  8. 14:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel