Abo
  • Services:

Nikon

Lichtstarkes 50-mm-Objektiv mit Ultraschallmotor

Nikon hat mit dem "AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G" ein neues Objektiv mit einer Festbrennweite vorgestellt, das mit F1,8 recht lichtstark ist. Es kann sowohl an Nikons Vollformatmodellen als auch an den Spiegelreflexkameras mit kleinerem Sensor benutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Nikon-Objektiv "AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G" besteht aus sieben Linsen in sechs Gruppen. Dazu gehört auch eine asphärische Linse, mit der die Bildqualität verbessert werden soll. Der eingebaute Autofokus-Ultraschallmotor ermöglicht es, die Kamera an allen Nikon-Kameras zu betreiben.

  • Nikon AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G (Bild: Hersteller)
Nikon AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. Litens Automotive GmbH, Gelnhausen bei Frankfurt am Main

Das Objektiv kann sowohl mit Nikon-Spiegelreflexkameras mit Bildsensor im FX-Format als auch mit den Modellen mit kleinerem Bildsensor im DX-Format eingesetzt werden. An diesen entspricht der Bildwinkel dem eines 75-mm-Objektivs. Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,45 m. Näher kann der Fotograf mit diesem Objektiv nicht an ein Motiv herangehen, da die Optik sonst nicht mehr scharfgestellt werden kann.

Nikons neues Objektiv wiegt 185 Gramm und ist mit einem Bajonettanschluss aus Metall samt Dichtring ausgerüstet. Der Filterdurchmesser liegt bei 58 mm. Das Objektiv selbst misst 72 x 52,5 mm.

Das AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G soll ab Anfang Juni 2011 für rund 230 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 49,95€
  3. 19,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

l.blissett 27. Apr 2011

Das alte 50/1.8 D war ein AF Objektiv - die erwarten, dass der Body den AF Motor hat. Der...

moppi 27. Apr 2011

sehr innterissant ^^ da ich mir eine neue festbrennweite zulegen wollte ^^ obwohl ich...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

    •  /