Abo
  • Services:

Folgenschwerer PSN-Hack

Persönliche Daten von Millionen Sony-Kunden kopiert

Sony Computer Entertainment hat endlich bekanntgegeben, was der oder die Hacker im Playstation Network (PSN) und in Qriocity angerichtet haben. Auch für die Kunden ist der Einbruch in die Server ein Desaster - es wurden alle angegebenen persönlichen Daten kopiert, wahrscheinlich auch die für Kreditkarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Folgenschwerer PSN-Hack: Persönliche Daten von Millionen Sony-Kunden kopiert

Sony hat sehr schlechte Nachrichten für seine Kunden, obwohl zu dem Einbruch in die PSN- und Qriocity-Server noch ermittelt wird. Im offiziellen Playstation-Blog heißt es, dass "sich eine unbefugte Person Zugriff zu folgenden persönlichen Daten verschaffen konnte: Name, Adresse (Stadt, Bundesland, Postleitzahl), Land, E-Mail Adresse, Geburtsdatum, PlayStation Network/ Qriocity Passwort und Login sowie PSN Online ID."

Stellenmarkt
  1. freenet Group, Büdelsdorf
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Darüber hinaus könne es möglich sein, dass die Profilangaben der Nutzer unerlaubt abgerufen wurden, darunter die persönliche Kaufhistorie und die Rechnungsanschrift (Stadt, Bundesland, Postleitzahl). Eltern aufgepasst: "Falls Sie einem zweiten Konto für einen Unterhaltsberechtigten zugestimmt haben, kann es sein, dass oben genannte Angaben Ihres Unterhaltsberechtigten ebenfalls angeeignet wurden", heißt es weiter im Playstation-Blog.

Durch den Einbruch sind Nutzer aus aller Welt betroffen: Laut Sony zählt das PSN rund 77 Millionen registrierte Nutzer und ist in 59 Ländern und Regionen zugänglich. Die für die Kunden wohl wichtigste Information, ob auch ihre Kreditkartendaten in falsche Hände geraten sind, fehlt weiterhin. Zwar gibt es dafür laut Sony derzeit keine Anzeichen, gleichzeitig will der Hersteller es aber auch nicht ausschließen.

"Falls Sie Ihre Kreditkarteninformationen im Playstation Network oder Qriocity angegeben haben, möchten wir Sie sicherheitshalber darüber benachrichtigen, dass auf Ihre Kreditkartennummer (exklusive Ihres Sicherheitscodes) sowie auf die Gültigkeitsdauer zugegriffen werden konnte."

Den PS3- und PSP-Besitzern könnte damit weit Schwerwiegenderes drohen als nur ein paar Tage nicht auf das PSN zugreifen zu können. Sie sollten daher zumindest sicherstellen, dass sie bei anderen Diensten nicht dasselbe Passwort wie bei PSN gesetzt haben. Unter Umständen ist es auch sinnvoll, die eigene Bank über die womöglich kompromittierte Kreditkarte zu informieren. Laut Sony erfolgte der unerlaubte Zugang zu den Servern in der Zeit vom 17. bis zum 19. April 2011.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. ab 349€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

realmadwilli 01. Mai 2011

in san francisco gehen die klagen ein und das soll zur sammelklage werden wegen dem nicht...

FranUnFine 29. Apr 2011

Definitiv nicht. Der beste Holmes war Jeremy Brett.

kevla 28. Apr 2011

und das ist nichtmal korrekt. soweit ich weiß kam zuerst die slim und die hatte schon...

spanther 27. Apr 2011

Achso die Zwänge meinst du *g* Naja, bei mir nennt sich das einfach in dem Falle von...

tunnelblick 27. Apr 2011

nein, der grund war lange zeit desinteresse.


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /