Abo
  • Services:

Mobile CPUs

LG lizenziert Cortex-A15 und mobile Grafik von ARM

Rückschlag für Nvidia: Statt wie bisher die Tegra-Chips der Grafikspezialisten zu kaufen, kann LG nun eigene mobile SoCs entwickeln. Die Koreaner haben dazu ein weitreichendes Lizenzabkommen mit ARM geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild des A15 von ARM
Symbolbild des A15 von ARM

Als einer der ersten Hersteller hat LG mit den Modellen Optimus Speed und Optimus 3D Smartphones mit Dual-Core-Prozessoren im Angebot. Beim Speed kommt dieser von Nvidia, das Modell 3D setzt auf ein SoC von Texas Instruments. Nur eigene Designs bietet LG mit seiner aktuellen Generation nicht an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das könnte sich bald ändern. Wie ARM mitteilt, hat LG ein umfassendes Lizenzabkommen für die CPU-Architekturen Cortex-A15 und Cortex-A9 sowie die Grafikkerne Mali-T604 und das Schnittstellensystem CoreLink abgeschlossen. Damit verfügt LG nun über Zugang zu den aktuellsten Designs von ARM. Vor allem der bis zu 2,5 GHz schnelle und mit bis zu vier Kernen versehene A15 ist dabei ein Novum - bisher hatte ihn nur TI als OMAP 5 für das Jahr 2012 als mobiles SoC angekündigt.

Offenbar will sich LG von anderen Chipentwicklern unabhängig machen, wie das auch beispielsweise Samsung mit seinen Smartphone-Bausteinen getan hat. Auch Apple entwickelt, nach der Übernahme von PA Semi, seine Mobilchips selbst, lässt sie aber unbestätigten Informationen zufolge weiterhin bei Samsung fertigen.

Vor allem für Nvidia ist die Tatsache, dass LG nun eigene Lizenzen bei ARM kauft, eine schlechte Nachricht. LG war einer der Launchpartner für den Nvidia-Chip Tegra 2. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass LG je nach Anwendungsbereich, außer auf eigene Designs, auch weiter auf ARM-Entwicklungen anderer Hersteller setzt. Finanzielle Details zum Abkommen zwischen LG und ARM und zur Laufzeit der Vereinbarung wurden nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

spanther 27. Apr 2011

Wirklich keiner! :D

impulsblocker 26. Apr 2011

Du bist also der Meinung, dass nur weil Nvidea draufsteht, das Ding besser sein muss...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /