Checkout by Amazon

Amazon Deutschland startet Bezahlservice für andere Shops

Amazon kommt mit dem Paypal-Konkurrenten "Checkout by Amazon" nach Deutschland. Bisher hat der E-Commerce-Konzern hierzulande sieben Partner für den Zahlungsabwicklungsdienst gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,
(Grafik: Amazon.com)
(Grafik: Amazon.com)

Amazon Deutschland hat heute mit "Bezahlen über Amazon" seinen Abwicklungsservice für Onlineshopbetreiber gestartet. Der Dienst, der eine direkte Konkurrenz zu eBays Bezahlabwickler Paypal darstellt, ist eine lokalisierte Version von "Checkout by Amazon", das bereits im Jahr 2008 in den USA angelaufen war, bestätigte eine Sprecherin Golem.de. Amazon-Kunden können Zahlungen über das Amazon-Konto abwickeln, ohne die Webseite des Händlers zu verlassen.

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Die verschiedenen Optionen für die Integration reichen vom Einbau von Buttons bis zu APIs, mit deren Hilfe die bereits vorhandenen Einkaufskörbe und Auftragsverwaltungssysteme eines Händlers integriert werden können. Shopbetreiber können auch das Amazon-Programm A-Z-Garantie nutzen. Das sichert einen zeitnahen Liefertermin und den Neuzustand der Waren ab.

"Wir haben Bezahlen über Amazon erst vor kurzem in Großbritannien gestartet und freuen uns über die heutige Einführung in Deutschland", sagte Eric Broussard, General Manager von Amazon Payments Europe. Mit Bezahlen über Amazon könnten 100 Millionen Amazon-Kunden weltweit auf den Webseiten von Onlinehändlern in ganz Deutschland einkaufen. In Großbritannien ist der Amazon-Dienst seit dem 30. März 2011 verfügbar. "Mit dem Service 'Bezahlen über Amazon' bieten wir kein 1-Click", sagte Firmensprecherin Kathrin Schmitz Golem.de.

Als bisherige Partner gibt Amazon Deutschland die sieben Onlineshops Thomann Cyberstore, Hoh - Home of Hardware, Quickshopping.de, Medimops.de, Beamershop24.net, Uhrcenter.de und Careshop.de bekannt.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Händler können sich online für "Bezahlen über Amazon" anmelden. Amazon Payments Europe hat wie Paypal seinen eingetragenen Firmensitz in Luxemburg und ist nach den Angaben als E-Geldinstitut zugelassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Patrik... 05. Jan 2016

Leider ist die Zahlung mit Amazon erst in wenigen Ländern möglich. Falls jemand einen Weg...

jack-jack-jack 27. Apr 2011

Danke für den Tipp

Freitagsschreib... 27. Apr 2011

Hat ja auch keiner bestritten, aber meine Mutter wird's freuen, dass sie mit ihren 62...

samy 26. Apr 2011

Hab ich gelesen. Und?? Als Käufer hat man eigentlich NIE Probleme mit Paypal... hier...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /