Abo
  • IT-Karriere:

Nook Color

E-Book-Reader wird als Android-Tablet interessanter

Ein Softwareupdate macht den E-Book-Reader von Barnes & Noble auch ohne Hacks zum fast vollwertigen Android-Tablet. Für das 7-Zoll-Gerät Nook Color gibt es mit der neuen Firmwareversion 1.2 unter anderem Zugang zu Apps wie Angry Birds.

Artikel veröffentlicht am ,
Nook Color: E-Book-Reader wird als Android-Tablet interessanter

Der US-Buchhändler Barnes & Noble hat vor kurzem das große Softwareupdate 1.2 für den Nook Color veröffentlicht. Damit wird das 7-Zoll-Gerät um ein stark angepasstes Android 2.2 "Froyo" erweitert, das zwar keinen Zugang zum Android Market bietet, aber dafür auf einen Nook-eigenen App Store ("Nook Apps"), über den dann auch Software nachinstalliert werden kann - ein Beispiel ist das populäre Spiel Angry Birds. Entwicklern wird dazu ein SDK zur Verfügung gestellt.

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg

Mit dem automatisch zum Download angebotenen Softwareupdate 1.2 soll der Nook Color schneller werden und auch beim Webbrowsing durch den integrierten Flash Player 10.1 zulegen - ersten Erfahrungsberichten zufolge gibt es noch Optimierungsbedarf. Ein E-Mail-Client ("Nook Email") ist nun von Hause aus dabei, ebenso wie die Betaversion eines für Leseratten gedachten sozialen Netzwerks namens Nook Friends.

Verbesserungen verspricht Barnes & Noble auch im Bereich E-Books - dem Haupteinsatzzweck des Nook Color. E-Books lassen sich nun schneller und mit Seitenanimation umblättern und es gibt mehr Möglichkeiten für die Umsetzung interaktiver Kinderbücher ("Nook Kids Read and Play").

Der Nook Color ist als WLAN-fähiges Android-Tablet wegen seines günstigen Preises von unter 250 US-Dollar interessant. Deswegen war bereits in der Vergangenheit das Interesse groß daran, die offizielle Firmware loszuwerden und stattdessen unbeschränkte Android-Versionen darauf zu installieren.

Ein Beispiel dafür ist das CyanogenMod 7.0, ein modifiziertes Android 2.3.3, das auch den Nook Color offiziell unterstützt. Die Hacks für das Gerät umfassen auch eine Übertaktung des TI-OMAP-Prozessors von 800 MHz auf 1,1 GHz. Selbst eine Vorschauversion von Android 3.0 Honeycomb wurde von Tüftlern bereits auf dem Nook Color zum Laufen gebracht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€

Nec 27. Apr 2011

Also ich weiß nicht... Das ist eins dieser Spiele, wo man sich stundenlang damit...

samy 26. Apr 2011

Jo jetzt bist du schon auf mich konditioniert aber nur beim Thema Apple... Also operante...

Artikelhasser 26. Apr 2011

..., weil der Touchscreen des Nook Color garantiert nicht "kapazitativ" funktioniert.

MentalFloss 26. Apr 2011

Ich kann mich noch daran erinnern, als ich meinen ersten PC gekauft habe... damals war...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

    •  /