Abo
  • Services:

Douglas Crockford

Internet Explorer am schnellsten, Chrome am langsamsten

Der Javascript-Experte Douglas Crockford hat einen unabhängigen Javascript-Benchmark entwickelt, der laut Crockford realistischere Ergebnisse liefert als die Benchmarks der Browserentwickler. Unter dem Strich liegt Microsofts Internet Explorer vorn.

Artikel veröffentlicht am ,
Douglas Crockford: Internet Explorer am schnellsten, Chrome am langsamsten

Der von Douglas Crockford entwickelte Javascript-Benchmark auf Basis von JSLint soll besonders repräsentative Ergebnisse liefern, also abbilden, wie schnell eine Javascript-Engine reale Javascript-Applikationen ausführt. Dazu hat Crockford gemessen, wie lange JSLint benötigt, um seine Hauptdatei jslint.js zu verarbeiten. Schließlich sei JSLint selbst eine populäre, große und gut geschriebene Javascript-Applikation.

Stellenmarkt
  1. Hines Immobilien GmbH, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

In den von Crockford veröffentlichten Ergebnissen liegt die aktuelle Vorabversion des Internet Explorer 10 deutlich vorn. Firefox 4 und Safari 5.0.5 brauchen rund 70 Prozent länger, Opera 90 Prozent und der Internet Explorer 9 doppelt so lange wie der IE10, um die Datei zu verarbeiten. Am schlechtesten schnitt bei Crockfords Messungen allerdings Google Chrome 10 ab, der fast fünfmal so lange braucht wie die Technology Preview des Internet Explorer 10.

Allerdings geht es Crockford nicht darum, den schnellsten Browser zu küren, vielmehr will er Browserentwicklern einen vernünftigen Benchmark an die Hand geben, damit diese ihre Browser nicht nach falschen Kriterien optimieren und sich Entwickler von Javascript-Applikationen dann an diese falsch ausgerichteten Engines anpassen müssen.

Douglas Crockford arbeitet als Javascript-Architekt bei Yahoo, hat das Datenformat JSON (JavaScript Object Notation) populär gemacht und unter anderem das O'Reilly-Buch JavaScript: The Good Parts geschrieben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  2. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...
  3. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  4. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...

unsigned_double 10. Mai 2011

Und 1:1 - Kopieren meiner Worte hilft ebenso wenig. Auch wenn euch das nicht gefällt. <°--><

nero negro 01. Mai 2011

Wer das eine gewohnt ist, dem kommt das andere meistens umständlich vor. Mir zB kommen...

btxak 28. Apr 2011

Betreffzeile: Internet Explorer 9 optimiert von Yahoo! - Jetzt herunterladen Mehr muss...

Anonymer Nutzer 27. Apr 2011

Ja, es ging sofort das Getrolle los, obwohl ich mit keinem Wort das Haßobjekt "Linux...

Uschi12 27. Apr 2011

Du hast das System nicht verstanden. Aber gut, hol dir einfach weiter einen auf das...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /