Abo
  • Services:

Sony S1 und S2

Android-Tablets mit Doppel- und Einfachbildschirm

Sony steigt in den Android-3.0-Markt mit zwei Tablets ein. Das Sony Tablet S1 eignet sich vor allem für das heimische Kino mit seiner Fernbedienungsfunktion. Für unterwegs ist das klappbare S2 geeignet, das zwei Displays besitzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony S1 und S2: Android-Tablets mit Doppel- und Einfachbildschirm

Sony hat zwei Android-Tablets vorgestellt, die vorerst nur einen Codenamen tragen. Das S1 und S2 setzen auf Android 3.0. Für die drahtlose Verbindung gibt es neben WLAN auch WAN über ein 3G-Modem.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

S1 und S2 unterscheiden sich äußerlich vor allem durch den Aufbau. Während das S1 einem herkömmlichen Tablet ähnelt und ein 9,4-Zoll-Display besitzt, ist das Design des S2 ungewöhnlicher. Zwei 5,5-Zoll-Breitbilddisplays sind für die Darstellung verantwortlich. Das Tablet kann einfach zusammengeklappt werden und dürfte damit keinen Schutz für die Displays benötigen. Ein wenig erinnert das Design an Sonys Vaio-P-Serie, natürlich ohne Tastatur. Die Displays werden für unterschiedliche Zwecke genutzt. Das obere zeigt beispielsweise ein Video, während das untere für die Kontrolle der Inhalte zuständig ist. Auch eine virtuelle Tastatur gibt es.

Eine Besonderheit des S1 ist der Infrarotport. Damit können beispielsweise Sonys Bravia-Fernseher ferngesteuert werden. Das Tablet soll aber auch mit anderen AV-Geräten zusammenarbeiten. Per DLNA kann das S1 zudem Inhalte weitergeben und beispielsweise direkt an einen DLNA-fähigen Fernseher senden.

An technischen Details spart Sony noch bei seiner Ankündigung. Zwar behauptet Sony, die Tablets seien leicht und könnten für Stunden mit einer Akkuladung arbeiten, Zahlen nennt der Konzern aber nicht.

  • Sony Tablet S1
  • Sony Tablet S1
  • Sony Tablet S1
  • Sony Tablet S1
  • Sony Tablet S1
  • Sony Tablet S2
  • Sony Tablet S2
  • Sony Tablet S2
  • Sony Tablet S2
  • Sony Tablet S2
Sony Tablet S1

Für Inhalte dürfte gesorgt sein. Neben dem Android Market will Sony auch seinen eigenen Qriocity-Dienst auf den Tablets installieren, der für Medieninhalte zuständig ist. Der Dienst ist seit rund einem halben Jahr aktiv.

Ein Playstation-Tablet

In seiner Mitteilung nennt Sony keine Spielefähigkeiten der Tablets. Und auch die freigegebenen Bilder deuten nicht auf die Spielefähigkeit hin, um die es bereits länger Gerüchte gibt. Das offizielle Video zeigt aber sehr deutlich, dass Sony auch Spieler mit den beiden Tablets ansprechen will. Sony hat erst mit dem Xperia Play einen Anfang gemacht, um Playstation-Spiele auf weitere Plattformen zu bringen. Das Xperia Play hat Golem.de ausführlich getestet.

Bis es so weit ist, müssen sich Interessenten noch gedulden. Sony will die beiden Tablets erst im Herbst 2011 auf den Markt bringen, dann aber gleich global. Preisangaben gibt es zu den beiden Tablets noch nicht.

Weitere Informationen will Sony später auf einer eigenen Webseite präsentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 26. Apr 2011

Ehrlicherweise ziehe ich _hochwertige_ Plaste jedem Metall vor da sowohl Gewicht, Haptik...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /