Samsung

Einfachcamcorder mit Nehmerqualitäten

Samsung hat mit dem W200 einen einfachen Camcorder vorgestellt, der stoßfest und wasserdicht ist. Die Frontlinse und das Display sind gegen Feuchtigkeitsbeschlag beschichtet worden. So soll der W200 auch bei schlechtem Wetter einsatzbereit bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Samsung W200 nimmt Videos mit 1080p und 30 Bilder pro Sekunde auf. Mit dem CMOS-Sensor können auch Standbilder mit 5 Megapixeln Auflösung geschossen werden. Zur Bild- und Menükontrolle wurde ein 2,3 Zoll großes Display (5,84 cm) mit 230.000 Bildpunkten eingebaut.

  • Samsung W200
Samsung W200
Stellenmarkt
  1. Scrum Master - Projektmanager (m/w/d)
    Pixida GmbH, München, Ingolstadt
  2. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg
Detailsuche

Das Gerät speichert die Videos und Standbilder auf MicroSDHC-Karten und misst 60 x 113 x 19,7 mm. Samt Akku wiegt es 130 Gramm. Über den HDMI-Ausgang kann der Camcorder direkt mit einem Fernseher, Display oder Projektor verbunden werden.

Der Samsung-Camcorder soll Stürze aus zwei Metern Höhe schadlos überstehen und ist bis drei Meter wasserdicht. Auch Staub soll dem Gerät nichts anhaben. Über USB werden nicht nur die Daten mit dem Rechner ausgetauscht, sondern auch der Akku des W200 geladen. Zur Akkulaufzeit des Geräts machte Samsung keine Angaben.

Der Samsung W200 soll ab Mai 2011 für rund 160 US-Dollar in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ad (Golem.de) 26. Apr 2011

Ich kenne die Samsung-Geräte nicht, aber die in der Größe vergleichbaren FLIP-Camcorder...

Replay 26. Apr 2011

Alle Preisangaben in den USA sind netto, bei uns brutto. Das kommt daher, daß es in den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vitali Klitschko
Zweifel an Giffeys Deepfake-These

Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
Artikel
  1. Stadia: Google nutzt freien Kernel-Treiber von Nvidia
    Stadia
    Google nutzt freien Kernel-Treiber von Nvidia

    Für sein Spielestreaming Stadia setzt Google offenbar auch auf Nvidia-GPUs. Bisher lag der Fokus von Google auf AMD-Karten.

  2. Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
    Apple M2 im Test
    Die Revolution ist abgesagt

    Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Apple & Chipkrise: Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer
    Apple & Chipkrise
    Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer

    Wer sich das Macbook Pro mit M2-Chip kauft, sollte bei der SSD-Kapazität genauer hinschauen: Bei den Modellen mit 256 GByte spart Apple.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /