Abo
  • Services:
Anzeige
Weblogs: Weiblich, muslimisch, Bloggerin

Unsere eigene Realität abbilden

Zeit: Frau Atef, bilden die jungen, vernetzten Ägypter eine neue politische Klasse?

Atef: Meine Generation hat die Revolution vorangetrieben, auch durchs Internet. Aber auch ältere Menschen, die nicht online sind, wollen von ihren Söhnen und Töchtern wissen, was sie im Netz gesehen haben. Immer mehr melden sich selber an, weil sie gesehen haben, dass sie sich auf die offiziellen Medien nicht verlassen können.

Anzeige

Gümüsay: In Deutschland passiert gerade etwas Ähnliches mit der muslimischen Gemeinde. Sie vernetzen sich bei Facebook und über Blogs, weil viele von den großen Medien enttäuscht sind. Wir wollen nicht länger diese negativen Vorurteile über uns lesen, wir wollen unsere eigene Realität abbilden! Die sozialen Medien geben uns die Chance, unsere Identität auszudrücken und miteinander zu teilen. Der Einzelne sieht, dass er mit seinen Erfahrungen nicht allein ist. Und wird zur Stimme.

Zeit: Frau Gümüsay, Sie schreiben ein persönliches Blog über Ihr Leben und Ihre Erfahrungen mit Diskriminierung. Sind Sie eine Botschafterin, ein Vorbild für andere Musliminnen?

Gümüsay: Ich glaube, dass wir Vorbilder brauchen. In Deutschland werden muslimische Frauen immer als Opfer dargestellt, und irgendwann beginnen sie, dieses Vorurteil selbst zu glauben. Deshalb will ich ihnen zeigen, dass sie eine aktive, führende Rolle in der Gesellschaft spielen können. Viele Musliminnen haben mir geschrieben, dass sie sich durch meinen Blog ermutigt fühlen, zu studieren. Andere wollen Journalistin werden. Das alles macht mich sehr glücklich.

Atef: Du bekommst bestimmt auch viele negative Kommentare, oder?

Gümüsay: Ich habe die Kommentarfunktion eingeschränkt, weil ich mit dem Löschen nicht mehr hinterherkam. Rechtsradikale haben geschrieben, ich solle doch in die Türkei abhauen. Oder dass sie mir die Kehle durchschneiden wollen. Schrecklich.

Zeit: Inwiefern spiegeln Ihre Blogs einen Unterschied zwischen Deutschland und Ägypten wider?

Gümüsay: In Deutschland wollen die Leser eine Person sehen, so können sie abstrakte Themen wie Rassismus besser begreifen. In Ägypten ist Folter aber nicht abstrakt, weil fast jede Familie davon betroffen ist.

Gümüsay: Noha, würdest du sagen, dass dich Bloggen verändert hat?

Atef: Auf jeden Fall. Die Familien der Folteropfer kennenzulernen hat mich sehr berührt. Und die Drohungen haben mich nur stärker gemacht.

Gümüsay: Ich würde auch sagen, dass Bloggen anderen und mir geholfen hat. Und dass sich viele Menschen darüber aufregen, heißt doch nur, dass wir über wichtige Themen schreiben! [von Khue Pham/Zeit Online]

 Weblogs: Weiblich, muslimisch, Bloggerin

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 07. Mai 2011

tunnelblick 26. Apr 2011

von welcher zeitschrift hältst du denn was? vllt. ist es einfach nur die leichte kost...

tunnelblick 25. Apr 2011

nein, eine weitverbreitete mär. sprache ist lediglich notwendige bedingung, keine...

tunnelblick 25. Apr 2011

moment: welcher allmachtsanspruch? der deutschen etwa? also es gibt hier muslimas, die...

azeu 25. Apr 2011

Das ist ja der springende Punkt - Kopftücher gab es schon vor dem Islam. Deswegen ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. EWE TEL GmbH, Oldenburg
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Hierfür braucht Disney mehr eigene Inhalte...

    Dungeon Master | 04:20

  2. Re: Erweiterungswünsche

    [Benutzernamen... | 03:52

  3. Re: > Wir freuen uns über Hinweise dazu, wie...

    2ge | 03:30

  4. Gegenbeispiel: China

    2ge | 02:50

  5. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    plutoniumsulfat | 02:01


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel