Abo
  • Services:
Anzeige
Ballmer und Elop verkünden Partnerschaft (Bild: Nokia)
Ballmer und Elop verkünden Partnerschaft (Bild: Nokia)

Microsoft-Bündnis

Nokia will Entwickler zu Windows Phone 7 locken

Nokia und Microsoft haben den endgültigen Vertrag für eine langfristige Zusammenarbeit unterzeichnet. Nokia wird künftig auf Microsofts Smartphone-Plattform Windows Phone 7 setzen. Mit einer Sonderaktion will Nokia Symbian-Entwickler für die neue Plattform gewinnen.

Nach knapp zehn Wochen Verhandlungszeit haben Microsoft und Nokia den endgültigen Vertrag zur langfristigen Zusammenarbeit unterzeichnet. Mitte Februar 2011 hatten die beiden Unternehmen verkündet, künftig bei der Entwicklung von Smartphones eng zusammenarbeiten zu wollen. Nokia will noch Ende 2011 ein erstes Smartphone mit Windows Phone 7 auf den Markt bringen. Weitere Smartphones mit Microsofts Smartphone-Plattform will Nokia im Jahr 2012 auf den Markt bringen.

Anzeige

Mit der abschließenden Vertragsunterzeichnung sind einige weitere Details zu dem Bündnis zwischen Microsoft und Nokia bekanntgeworden. So ist ein neuer Softwaremarktplatz mit Nokia-Branding geplant, über den sowohl Symbian-Applikationen als auch Windows-Phone-7-Anwendungen vermarktet werden sollen. Außerdem werden darüber auch Anwendungen für Series-40-Geräte angeboten.

Nokia ist bemüht, Entwickler von Symbian- und Series-40-Anwendungen für Microsofts Smartphone-Plattform zu gewinnen. Für diese entfällt die Anmeldegebühr, wenn sie Windows-Phone-7-Anwendungen veröffentlichen wollen. Weitere Zugeständnisse gibt es von Nokia für Entwickler bislang nicht.

Ansonsten haben Nokia und Microsoft nicht viel Neues verraten und halten einige Details des Vertrags unter Verschluss. Nokia zahlt für die Nutzung von Windows Phone 7 an Microsoft. Umgekehrt erhält Nokia aber auch Geld in nicht genannter Höhe von Microsoft, unter anderem für die Verwendung von Patenten. Anfang März 2011 hieß es, dass Microsoft im Rahmen der Zusammenarbeit mehr als 1 Milliarde US-Dollar an Nokia zahlen werde.


eye home zur Startseite
c_PA 02. Mai 2011

Dem Themenstarter kann ich nur zustimmen. Ich selbst arbeite mit einem WP7 (HTC 7...

norodon 24. Apr 2011

Zudem ist es doch dank der Silverlight Integration SUPER einfach Software zu schreiben.

ubuntu_user 24. Apr 2011

alle anderen Produkte sind mehr oder weniger wertlos. mit den ganzen S40-geräten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. über JobLeads GmbH, Stuttgart
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 6,99€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  2. Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    janoP | 02:28

  3. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06

  4. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 01:33

  5. Re: Erklärung für einen Kryptodepp

    freebyte | 01:28


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel