Abo
  • Services:

Microsoft-Bündnis

Nokia will Entwickler zu Windows Phone 7 locken

Nokia und Microsoft haben den endgültigen Vertrag für eine langfristige Zusammenarbeit unterzeichnet. Nokia wird künftig auf Microsofts Smartphone-Plattform Windows Phone 7 setzen. Mit einer Sonderaktion will Nokia Symbian-Entwickler für die neue Plattform gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ballmer und Elop verkünden Partnerschaft (Bild: Nokia)
Ballmer und Elop verkünden Partnerschaft (Bild: Nokia)

Nach knapp zehn Wochen Verhandlungszeit haben Microsoft und Nokia den endgültigen Vertrag zur langfristigen Zusammenarbeit unterzeichnet. Mitte Februar 2011 hatten die beiden Unternehmen verkündet, künftig bei der Entwicklung von Smartphones eng zusammenarbeiten zu wollen. Nokia will noch Ende 2011 ein erstes Smartphone mit Windows Phone 7 auf den Markt bringen. Weitere Smartphones mit Microsofts Smartphone-Plattform will Nokia im Jahr 2012 auf den Markt bringen.

Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Mit der abschließenden Vertragsunterzeichnung sind einige weitere Details zu dem Bündnis zwischen Microsoft und Nokia bekanntgeworden. So ist ein neuer Softwaremarktplatz mit Nokia-Branding geplant, über den sowohl Symbian-Applikationen als auch Windows-Phone-7-Anwendungen vermarktet werden sollen. Außerdem werden darüber auch Anwendungen für Series-40-Geräte angeboten.

Nokia ist bemüht, Entwickler von Symbian- und Series-40-Anwendungen für Microsofts Smartphone-Plattform zu gewinnen. Für diese entfällt die Anmeldegebühr, wenn sie Windows-Phone-7-Anwendungen veröffentlichen wollen. Weitere Zugeständnisse gibt es von Nokia für Entwickler bislang nicht.

Ansonsten haben Nokia und Microsoft nicht viel Neues verraten und halten einige Details des Vertrags unter Verschluss. Nokia zahlt für die Nutzung von Windows Phone 7 an Microsoft. Umgekehrt erhält Nokia aber auch Geld in nicht genannter Höhe von Microsoft, unter anderem für die Verwendung von Patenten. Anfang März 2011 hieß es, dass Microsoft im Rahmen der Zusammenarbeit mehr als 1 Milliarde US-Dollar an Nokia zahlen werde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 4,44€

c_PA 02. Mai 2011

Dem Themenstarter kann ich nur zustimmen. Ich selbst arbeite mit einem WP7 (HTC 7...

norodon 24. Apr 2011

Zudem ist es doch dank der Silverlight Integration SUPER einfach Software zu schreiben.

ubuntu_user 24. Apr 2011

alle anderen Produkte sind mehr oder weniger wertlos. mit den ganzen S40-geräten...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /