Abo
  • Services:

Warten auf Microsoft

Nokia fällt weiter zurück

Nokias Gewinn fällt weiter, wenn auch weit weniger stark, als von den Analysten erwartet. Das laufende zweite Quartal bringt für den angeschlagenen Weltmarktführer sogar noch "größere Herausforderungen".

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia Forschungszentrum in Finnland
Nokia Forschungszentrum in Finnland

Nokia hat im ersten Quartal 2011 einen leichten Gewinnrückgang verzeichnet und erwartet im laufenden Vierteljahreszeitraum ein Nachlassen bei der operativen Marge im Mobiltelefongeschäft. Der Nettogewinn ging um 1,4 Prozent auf 344 Millionen Euro zurück, nach 349 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 9,2 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 177 Millionen Euro erwartet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  2. parcIT GmbH, Köln

Konzernchef Stephen Elop erklärte: "Im ersten Quartal haben wir begonnen, nach der Definition unserer Strategie die Umsetzung unserer Strategie einzuleiten. Ich freue mich berichten zu können, dass wir einen bindenden Vertrag mit Microsoft vereinbart haben und das Produktdesign und die Entwicklungsarbeiten in vollem Gange sind."

Nokia und Microsoft hatten Mitte Februar 2011 eine enge Zusammenarbeit angekündigt. Nokia wird künftig Microsofts Betriebssystem Windows Phone 7 als primäres Betriebssystem auf seinen Geräten einsetzen und seine Entwicklung auf Hardware, Anpassung von Software und Sprachunterstützung beschränken. Symbian soll nur noch als Franchise-Plattform weitergeführt werden.

Nach einem soliden ersten Quartal erwarte Nokia "größere Herausforderungen im zweiten Quartal", sagte Elop.

Apple hatte gestern berichtet, dass der Quartalsgewinn des iPhone-Herstellers im vergangenen Quartal um 95 Prozent auf 5,99 Milliarden US-Dollar gestiegen war. Der Umsatz wuchs um 83 Prozent von 13,5 Milliarden US-Dollar auf 24,67 Milliarden US-Dollar.

Nokia hatte im vierten Quartal 2010 noch einen Smartphonemarkt-Anteil von 30,8 Prozent. Seit der Einführung des iPhones im Jahr 2007 büßte Nokia hier laut Gartner 20 Prozent ein.

Niedrigpreis-Mobiltelefone machen circa die Hälfte des Umsatzes von Nokia und 78 Prozent der ausgelieferten Geräte des Weltmarktführers aus. Im März 2011 kündigte Nokia die Eröffnung einer neuen Fertigung für diese Geräte in Vietnam an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

honk 21. Apr 2011

würd ich vieleicht ja noch mal ein Nokia kaufen, so 10-15 euro für ein zweithandy, dass...

iu3h45iuh456 21. Apr 2011

Also Gewinn im ersten Quartal 2011 um 1,4% gefallen aber der Umsatz ist sogar deutlich...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /