E-Book

Amazon eröffnet deutschen Kindle-Shop

Amazon internationalisiert den Kindle weiter: Ab sofort steht ein deutschsprachiger E-Book-Shop für den Kindle zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book: Amazon eröffnet deutschen Kindle-Shop

Der Onlinehändler Amazon hat einen deutschsprachigen E-Book-Shop eröffnet. Amazon verkauft den E-Book-Reader Kindle seit Ende 2009 auch hierzulande. Bislang gab es aber nur einen englischsprachigen Kindle-Shop.

Stellenmarkt
  1. IT-Auditor / CISA (m/w/d)
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
  2. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
Detailsuche

Das Angebot umfasst rund 25.000 deutschsprachige E-Books. Darunter sind laut Amazon aktuelle Titel, etwa von der Spiegel-Bestsellerliste, aber auch mehrere tausend Klassiker, die der Nutzer kostenlos lesen kann, sowie die deutschsprachigen Texte, die über die Self-Service-Plattform für digitalen Texte (DTP) exklusiv als E-Book veröffentlicht wurden. Außerdem hat der Nutzer Zugriff auf das internationale Angebot mit rund 650.000 digitalen Büchern.

Außer Büchern kann der Nutzer auch Zeitungen und Zeitschriften auf dem Kindle lesen. Derzeit stehen die Frankfurter Allgemeine Zeitung, das Handelsblatt sowie die Wochenzeitung Die Zeit zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vermithrax 26. Apr 2011

Wenn ich so eine Tirade loslasse zeige meisten auch die guten Alternativen aus. Boykott...

Vermithrax 26. Apr 2011

Das klingt nach jemanden der nicht weiß das auf Druck und Papier eines Buches nur 5% des...

Vermithrax 26. Apr 2011

Ich weis auch nicht warum alle Amazon hoch leben lassen. Wenn man hinter die Fassade...

Vermithrax 26. Apr 2011

Warum versuchst Du nicht bis dahin dein Büchern bei smashwords oder beam zu verkaufen...

Vermithrax 26. Apr 2011

Nicht seltsam. Ich habe nichts anderes erwartet. Meine gut recherchierten und gut...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Mercedes kauft sich beim Lidar-Hersteller Luminar ein
    Autonomes Fahren
    Mercedes kauft sich beim Lidar-Hersteller Luminar ein

    Autonom fahrende Autos müssen ihre Umgebung abtasten. Dafür hat sich Mercedes beim Sensorhersteller Luminar eingekauft.

  2. Mining und Besitz: Russland plant Verbot von Kryptowährungen
    Mining und Besitz
    Russland plant Verbot von Kryptowährungen

    Die russische Zentralbank hat vorgeschlagen, sowohl die Nutzung von Kryptowährungen als auch das Schürfen zu verbieten.

  3. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6700 XT 12GB 869€ • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) [Werbung]
    •  /