E-Book

Amazon eröffnet deutschen Kindle-Shop

Amazon internationalisiert den Kindle weiter: Ab sofort steht ein deutschsprachiger E-Book-Shop für den Kindle zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book: Amazon eröffnet deutschen Kindle-Shop

Der Onlinehändler Amazon hat einen deutschsprachigen E-Book-Shop eröffnet. Amazon verkauft den E-Book-Reader Kindle seit Ende 2009 auch hierzulande. Bislang gab es aber nur einen englischsprachigen Kindle-Shop.

Das Angebot umfasst rund 25.000 deutschsprachige E-Books. Darunter sind laut Amazon aktuelle Titel, etwa von der Spiegel-Bestsellerliste, aber auch mehrere tausend Klassiker, die der Nutzer kostenlos lesen kann, sowie die deutschsprachigen Texte, die über die Self-Service-Plattform für digitalen Texte (DTP) exklusiv als E-Book veröffentlicht wurden. Außerdem hat der Nutzer Zugriff auf das internationale Angebot mit rund 650.000 digitalen Büchern.

Außer Büchern kann der Nutzer auch Zeitungen und Zeitschriften auf dem Kindle lesen. Derzeit stehen die Frankfurter Allgemeine Zeitung, das Handelsblatt sowie die Wochenzeitung Die Zeit zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vermithrax 26. Apr 2011

Wenn ich so eine Tirade loslasse zeige meisten auch die guten Alternativen aus. Boykott...

Vermithrax 26. Apr 2011

Das klingt nach jemanden der nicht weiß das auf Druck und Papier eines Buches nur 5% des...

Vermithrax 26. Apr 2011

Ich weis auch nicht warum alle Amazon hoch leben lassen. Wenn man hinter die Fassade...

Vermithrax 26. Apr 2011

Warum versuchst Du nicht bis dahin dein Büchern bei smashwords oder beam zu verkaufen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584: Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set
    Bluebrixx Klingon Bird-of-Prey 104584
    Worf wäre stolz auf dieses Star-Trek-Set

    Auch wenn die Steinequalität nicht an Lego heranreicht, macht der Bird-of-Prey die Weiten der Sammelvitrine unsicher - Qapla', Bluebrixx!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /